Deshalb sind Datteln gesund

Datteln, die gesunden Früchte aus dem Orient werden auch als „Brot der Wüste“ bezeichnet und erfreuen sich in Deutschland wachsender Beliebtheit. Ob als Trockenfrucht oder frisch, die Dattel kommt immer häufiger auf den Teller. Alle Fragen rund um die Dattel und warum Datteln gesund sind, werden im Folgenden geklärt.

Inhaltsverzeichnis:

Woher stammt die Dattel?

Die Dattel ist eine Frucht der Echten Dattelpalme (Phoenix dactylifera), welche auf bis zu 20 Metern Höhe wachsen kann. Etwa 6 Jahre nach der Aussaat können die ersten Früchte geerntet werden. Botanisch zählen die Früchte der Dattelpalme zu den Beeren. Ihre Heimat ist der Persische Golf. Die Dattelpalme wird dort bereits seit mehreren tausend Jahren kultiviert und das auch deshalb, weil Datteln gesund sind.

Heutzutage wird die Dattelpalme in vielen verschiedenen Ländern von Nordafrika bis Pakistan kultiviert. Es gibt ungefähr 1.500 verschiedene Dattelarten, wovon allerdings nur wenige kommerziell angebaut werden.

Die Ertragsmenge von nur einer Palme kann sich auf bis zu 100 Kilogramm Früchte belaufen. Die Dattelpalme trägt jedoch nur alle zwei Jahre Früchte. In den Ländern Ägypten, Iran und Saudi-Arabien werden die meisten Früchte produziert. Dennoch er-reichen mehrheitlich die Datteln aus Tunesien den Deutschen Handel. Das liegt an den hohen Qualitätsstandards für den Export.

Geschmack und Aussehen

Die Form von Dattelbeeren ist länglich-oval und ähnelt der einer Pflaume. Eine Frucht kann je nach Sorte bis zu 7 Zentimeter lang sein. Die Beeren haben einen harten, länglichen Kern im Inneren.

Da Datteln gesund sind, sollten sie auch gut schmecken, aber wie schmecken sie? Die Frucht schmeckt sehr süß, ähnlich wie eine Mischung aus Honig und Karamell. Man isst sie frisch oder getrocknet. Im Handel sind sie ebenso tiefgefroren erhältlich. Das Fruchtfleisch der frischen Frucht ist saftig-cremig, das der Getrockneten zähklebrig

Die reife Beere hat meist eine hell- bis dunkelbraune Färbung, sie kann allerdings ebenso goldgelb, leuchtend rot oder schwarz sein. Die Schale scheint ledrig und wird mitgegessen.

Datteln rot

Snack für zwischendurch - Datteln gesund und energiereich

Die Früchte enthalten neben reichlich natürlichem Fruchtzucker wertvolle Nährstoffe wie Ballaststoffe, Vitamin A, B-Vitamine (darunter Folsäure) und Mineralstoffe wie beispielsweise Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium. Nährstoffzusammensetzung und -gehalt zeigen leichte Abweichungen zwischen frischen und getrockneten Früchten. So enthält die frische Frucht beispielweise Phosphat und Beta-Carotin, die getrocknete Dattel einen höheren Anteil nützlicher Ballaststoffe.

Trotz des hohen Zuckergehalts sind sie im Vergleich zu vielen anderen Süßigkeiten kalorienarm und gesund. Beispielweise enthalten 100 Gramm Schokolade beinahe doppelt so viele Kalorien wie 100 Gramm Datteln. Sie sind nicht fördernd für die Fettbildung. Die leckeren Früchte eignen sich super als energiereicher Pausensnack.

Weiterhin befindet sich die Aminosäure Tryptophan unter den Inhaltsstoffen der Dattel. Tryptophan wird im Körper zur Bildung des Hormons Melatonin, das für den Schlaf-Wach-Rhythmus verantwortlich ist, benötigt. Der regelmäßige Verzehr von Datteln kann helfen, Einschlafstörungen zu mindern.

Soft Datteln

Eine neue Art des Genusses von Datteln sind die Soft Datteln. Sie sind nicht so weich, wie frisch geerntet und nicht so hart wie getrocknete Datteln. Das kommt daher, dass die Datteln nach dem Trocknen etwas gewässert werden. Damit bewahrt man das Dattelaroma bei gleichzeitiger etwas weicherer Konsistenz. Ein Hochgenuss! Sind auch diese Datteln gesund? Ja, natürlich, sie beinhalten trotz anderer Herstellung ebenso sämtliche Inhaltstoffe.

Verzehr und Haltbarkeit

Datteln sollten aufgrund ihres Zuckergehalts nur in Maßen genossen werden. Dank ihres Reichtums an Nährstoffen decken wenige Früchte bereits einen guten Teil des täglichen Nährstoffbedarfs von beispielsweise Kalium und Eisen. Die empfohlene Verzehrmenge liegt bei 3 bis 5 Datteln pro Tag.

Wann ist Saison?

Frische Datteln gibt es im Handel in den Monaten Oktober bis Januar zu kaufen. Sie werden gerne in der Weihnachtszeit verzehrt. Auf dem Transportweg benötigen sie eine (Tief-)Kühlung und verbrauchen somit viel Energie. Aus ökologischer Sicht empfiehlt sich der Verzehr der getrockneten Früchte, da diese keine Kühlung brauchen.

Auch als getrocknete Früchte sind Datteln gesund. Sie sind, wie auch tiefgefrorene Früchte,  das ganze Jahr über erhältlich. Sie werden geerntet, wenn sie noch nicht ganz reif sind.

Aufbewahrung

Es empfiehlt sich, frische Früchte im Kühlschrank aufzubewahren. Auf diese Weise hält sich die Haltbarkeit bis zu 3 Wochen lang. Ungekühlt sollte sie innerhalb einer Woche gegessen werden.

Die getrockneten Früchte sind um ein Vielfaches länger haltbar. Sie können auch noch nach 1 bis 2 Jahren verzehrt werden. Damit Datteln gesund bleiben  ist es ratsam, sie aus der Verpackung zu nehmen und in einem luftdicht verschließbaren Behältnis aufzubewahren. Sie sollten trocken und dunkel gelagert werden.

Bei jeglichen Anzeichen von Milben oder Schimmel ist der Verzehr nicht mehr zu empfehlen.

Heilmittel aus dem Orient

Der regelmäßige Verzehr der nährstoffreichen Dattelbeeren bringt viele gesundheitlichen Vorteile mit sich. Die Auswirkungen der süßen Frucht auf den Körper werden im Folgenden genannt.

Weil sie reich an Ballaststoffen sind, sind Datteln gesund. Unter anderem fördern sie die Darmgesundheit und sorgen für eine gute Verdauung. Weiterhin hat die Dattel eine erwärmende Wirkung auf den Körper.

Sie kräftigen die Herzmuskulatur und können Herzkrankheiten vorbeugen. Sie sind gesund, da sie die Blutbildung und den Stoffwechsel anregt. Zudem können sie Bauchspeicheldrüsenkrebs vorbeugen.

Gesund für Auge und Haut: Zu den Inhaltsstoffen der Dattel gehört Vitamin A, das gesund für die Augen ist. Es unterstützt die Hornhautregeneration. Die Stoffe Lutein und Zeaxanthin verbessern den Schutz der Augen gegenüber UV-Strahlen, was sie weniger schnell ermüden lässt. Außerdem hat Vitamin A eine pflegende Wirkung auf die Haut und Schleimhäute.

Gesunde Haare: Datteln regen das Haarwachstum an, indem sie die Haarfollikel mit wertvollen Nährstoffen versorgen. Datteln gesunden die Leber in ihrer Funktion, Giftstoffe abzubauen. Ein regelmäßiger Verzehr kann eine Leberzirrhose eindämmen.

Sie tragen zur Schmerzlinderung bei und sind daher eine natürliche Alternative zu Schmerztabletten.

Die süße Frucht wirkt sich, dank wertvoller B-Vitamine, gesund auf das Nervensystem aus.

Sie können dabei helfen, den Cholesterinspiegel (LDL) zu senken.

Alls in allem verdienen die Datteln ganz gewiss die Zugehörigkeit zum allseits begeisternden Superfood. Äußerst wohlschmeckend und supergesund!

Datteln gesund in der Schwangerschaft?

Sogar in der Schwangerschaft sind Datteln gesund. Eine medizinische Studie der jordanischen University of Science and Technology in Irbid, welche durch eine weitere Studie im Iran bestätigt wurde, belegt, dass der regelmäßige Verzehr von Datteln in der Spätschwangerschaft positive Auswirkungen auf die Geburt hat.

Das Resultat beider Studien zeigt eindeutig, dass Schwangere, die ab der 36. Schwangerschaftswoche sechs Datteln pro Tag verzehren, schneller und mit weniger Komplikationen gebären.

Es wurde festgestellt, dass der Muttermund bei Wehenbeginn weicher und reifer ist und dass Latenz- und Austreibungsphase weitaus verkürzt werden. Zudem fingen bei 96 Prozent der Schwangeren aus der „Dattel-Gruppe“ die Wehen natürlich und spontan an. Auf Einleitungen oder medizinische Wehenmittel konnte demnach verzichtet werden.

Auch als Eisenquelle in der Schwangerschaft eignen sich Datteln gut.

Für Diabetiker geeignet

Datteln sind eine gute Alternative zu herkömmlichem Industriezucker, denn der Fruchtzucker kann vom Körper besser verwertet werden. Die süßen Beeren lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen.

Süßer Snack für Kinder

Das Naschen einer Dattel, die im Gegensatz zu anderen Süßigkeiten gesund ist, ist eine gute Möglichkeit, ungesunde Snacks für Kinder zu ersetzen. Datteln werden oft dankend als Alternative angenommen.

Datteln morgens oder abends?

Möchte man eine bestimmte Wirkung durch den Dattelverzehr erzielen, kann die Tageszeit von Relevanz sein. Ob die Datteln morgens oder abends gegessen werden sollten, hängt allerdings davon ab, was sie bewirken sollen.

Die Dattel liefert dem Körper Energie und kann ein Nachmittagstief durch den Energieboost abschwächen.

Menschen, die ihre Schlafstörungen durch den Dattelverzehr behandeln wollen, sollten die Datteln über einen längeren Zeitraum abends 1 bis 2 Stunden vor dem Schlafengehen essen.

Verwendung in der Küche

Die Dattel kann vielseitig verwendet werden. Sie süßt den Smoothie oder die Pflanzenmilch, verfeinert Müsli sowie Haferbrei und findet ebenfalls in Keksen und Kuchen ihren Platz. Die neuesten Kreationen in der Welt der Sterneköche bieten Reisgerichte mit Tomaten und Datteln. Tomaten Nährwerte und Datteln, zwei Super Foods in einem Gericht. Einfach toll!

Nährwerte Datteln

Quelle: Genuss-Suche.de

  • Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on pinterest
    Pinterest
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

  • Scroll to Top