Macadamia-Sie ist die wahre Königin und sie ist eine harte Nuss

Macadamia Nuss

Die Macadamiapflanze (lat. Integrifolia) gehört zur Gattung der Silberbaumgewächse. Dieser Silberbaum wird zwischen 8 bis 20 Meter hoch und 50 bis 60 Jahre alt. Der Baum bildet nach allgemeiner Meinung die edelsten Nüsse weltweit. Nicht umsonst wird diese Nuss auch die Königin der Nüsse genannt.

Inhaltsverzeichnis:

Herkunft

Der Ursprung der Silberbaumpflanze liegt im Bundesstatt Queensland im Nordosten von Australien; mancherorts ist die Macadamianuss auch als die Queenslandnuss bekannt. Der schottische Wissenschaftler John Mc Adam soll den Macadamiabaum etwa 1857 entdeckt haben und ihm auch den Namen verliehen haben. Schon vor Ende des 19. Jahrhunderts sollen Samen und Nüsse auch in Hawaii aufgetaucht sein.

Auf Hawaii begann dann auch tatsächlich die erste ernsthafte Vermarktung der Macadamianüsse, trotz der Tatsache, dass eine erste Ernte erst nach 8 -10 Jahre nach der Aussaat der Samen möglich ist.

Die Herstellung des heute allseits so beliebten und köstlichen Macadamianussöl lag aber noch in sehr weiter Zukunft.

Übrigens ist die Pazifikinsel Hawaii heute der mit Abstand größte Produzent der Macadamianüsse. Weitere bedeutende Produzenten sind Kalifornien, Brasilien, Neuseeland und Kenia.

Die Frucht der Macadamia Bäume

Wie bei den meisten Nussbäumen erfolgt auch beim Macadamia Baum nach der Bildung von Blüten und Früchten die Bestäubung durch Vögel und/oder Insekten. Die Macadamia ist eigentlich, wie auch viele andere Nüsse, keine echte Nuss, sondern eine Steinfrucht. Und was für eine! Sie gilt als die härteste Nuss der Welt und kann ca. 2,5 bis 3,5 cm groß werden.

Macadamia - Die Ernte

Ein Macadamia Baum liefert etwa 45 Kilogramm Nüsse. Die Nüsse werden nicht abgeerntet, sie fallen vom Baum und müssen nur noch aufgesammelt werden. Da, wie gesagt, die Macadamia die härteste ihrer Zunft ist, kann sie nur auf mechanischem Weg geöffnet werden.

Übrigens: Dieses Aufsammeln statt einer mühsamer Ernte kennen wir auch von den Arganfrüchten, die das Arganöl liefern.

Nachdem die Nüsse von ihren harten Schalen entfernt wurden, müssen sie noch ein paar Monate gelagert werden. Dann erst werden sie geschält und weitere Monate getrocknet. Die Lagerung und Trocknung bewirken, dass sich der Wassergehalt von etwa 25 % bis 30% auf ca., 2 % verringert. Dadurch lässt sich auch die Schale der Nuss wesentlich leichter knacken.

Abschließend werden sie geröstet; dann sind sie endlich für den Verkauf fertig. Somit dauert die Ernte insgesamt schon mal 6-7 Monate. Auf dem Angebotsmarkt für Macadamianüsse werden ausschließlich geröstete Nüsse angeboten, ganz frische Macadamias wird man nirgendwo finden.

Macadamia - Geruch - Geschmack – Farbe

Geruch: Eine frisch geröstete fertige Macadamia Nuss riecht (was für ein Wunder) durchaus nach einer Nuss mit einer vanilleartigen Note.

Geschmack: Der Geschmack wird leicht süßlich und mit einer cremigen Konsistenz beschrieben. Viele schwören darauf, dass die Macadamia ähnlich wie Cashewkerne oder Paranüsse schmecken. Ergo: Jeder muss sie wohl erst einmal selbst probieren; Geschmack wird eben sehr individuell beschrieben.

Farbe: Nachdem die bräunliche Haut der Nüsse entfernt wird, erscheint eine eher hellgelbe Kugel, die vom Farbton durchaus an Erdnüsse erinnern kann.

Macadamia - Das Macadamia Mehl

Aus der Macadamianuss wird auch ein Mehl hergestellt. Dieses Mehl wird allgemein in Bio Qualität hergestellt. Es hat einen hohen Mineralstoffanteil von Magnesium und Kalium sowie Phosphor.

Das Mehl ist für eine vegane Ernährung seht gut geeignet. Es ist zudem laktosefrei, glutenfrei und enthält Soja. Es ist nicht ganz so weiß wie Weizenmehl und hat einen leicht nussigen Geschmack.

Will man es nicht mit anderen Mehlen oder Leinsamen mischen, benötigt man als Weizenmehlersatz nur 75 % der Menge vom Weizenmehl.

Macadamia - Nährwerte und Inhaltsstoffe

In der Macadamianuss finden wir sehr viele gesunde Inhaltsstoffe (Vitamine und Mineralstoffe) und, wie bei den meisten Nüssen, viele Fette. Es handelt sich aber bei den Fetten überwiegend um einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, also um sehr gesunde Fettsäuren.

Quelle: Genuss-Suche.de

  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

    Eisgenuss

    Heiss auf Eis

    Wer hätte es gedacht: Nicht die südeuropäischen Länder Italien oder Spanien sind beim Pro-Kopf-Verbrauch von Speiseeis führend, sondern Finnland. Nach Angaben des E.I.S. Eis Info Service verspeist jeder Finne und jede Finnin pro Jahr im Durchschnitt 14 Liter Speiseeis, in Deutschland lag der Pro-Kopf-Verbrauch 2021 bei „nur“ rund acht Litern.

    < Weitergeniessen »
    Genusspausen

    Kulturtouren und Genusspausen

    Weiden in der Oberpfalz bietet Urlaubserlebnisse für jeden Geschmack In der Natur sein, Sehenswürdigkeiten besuchen, typische Kulinarik genießen und einkaufen gehen – diese Aktivitäten befanden sich laut Deutschem Tourismusverband (DTV)

    < Weitergeniessen »
  • Scroll to Top