Ingwer Zitronen Sirup stärkt das Immunsystem

Ingwer Zitronen Sirup

Ingwer Zitronen Sirup ist nicht nur ein geschmacklicher Hochgenuss, sondern kräftigt auch die körpereigenen Abwehrkräfte. Viele schwören daher auf den leckeren Immun-Booster, der vor allem bei Magen- und Darmbeschwerden sowie Erkältungssymptomen eingesetzt wird. Doch welches Geheimnis steckt hinter der gesundheitsfördernden Wirkung von Ingwer Zitronen Sirup? Ein genauerer Blick auf seine Zusammensetzung gibt Aufschluss.

Inhaltsverzeichnis:

Ingwer Zitronen Sirup Wirkung

Der erfrischende Sirup kommt mit wenigen Zutaten aus. Er beinhaltet lediglich Ingwer, Zitrone, Wasser und etwas Honig oder Zucker. Diese Inhaltsstoffe boosten das körperliche Abwehrsystem auf natürliche Weise und enthalten zahlreiche Vitamine und Mineralien. Beim ersten Halskratzen angewendet, greift der gesunde Fruchtsirup den geschwächten Abwehrkräften zuverlässig unter die Arme. In der Erkältungszeit wappnet Ingwer Zitronen Sirup unser Immunsystem gegen Schnupfen und Grippe. Zusätzlich hilft sein Genuss Erkrankten dabei, schneller wieder auf die Beine zu kommen. Bei Beschwerden im Bereich des Magens und des Darms kann der Sirup ebenso Abhilfe verschaffen.

Wirksam durch die Kraft von Ingwer

Die im Sirup enthaltene Ingwerwurzel hat ein scharfes und fruchtiges Aroma. Ihre Schärfe ist auf die Stoffe Gingerol und Shogaol zurückzuführen, welche in den Wurzelfasern der Pflanze enthalten sind. Darüber hinaus ist Ingwer reich an Vitalstoffen. Zu diesen zählen Vitamin C, diverse B-Vitamine, Eisen, Magnesium, Kalzium, Natrium, Phosphor, Zink und Kalium.

Die Zufuhr von Ingwer Zitronen Sirup kann den menschlichen Stoffwechsel anregen. Dieser Effekt steht in Verbindung mit den Wirkstoffen Borneol und Cineol, welche die Verdauung stimulieren. Somit können Schadstoffe aus dem Körper besser ausgeschieden werden. Aus diesem Grund ist die Ingwerwurzel Bestandteil vieler Diäten und Detox-Kuren. Zudem wirken die Inhaltsstoffe von Ingwer entzündungshemmend und können die Linderung verschiedenster gesundheitlicher Probleme unterstützen. Ihre Heilwirkung entfaltet die scharfe Wurzel bereits ab einer kleinen Verzehrmenge.

Ingwer Zitronen Sirup

Als Heilmittel wird nicht der gesamte Ingwer Zitronen Sirup, sondern der Ingwer meist in Form von Tee, Pulver und Tinkturen verabreicht. Dabei ist er ein richtiges Allroundtalent und kommt bei der Bekämpfung von Menstruationsbeschwerden, Übelkeit, Migräne, Schwindel, Koliken, Arthritis sowie Infektionskrankheiten zum Einsatz. Überdies kann seine Einnahme Krämpfe mildern, Fieber senken und die Schleimlösung bei Atemwegserkrankungen fördern. Zusätzlich weisen wissenschaftliche Studien darauf hin, dass sich der regelmäßige Verzehr des scharfen Ingwers positiv auf die Blutgerinnung auswirkt.

Wie alt ist Ingwer?

In der Botanik wird Ingwer mit dem Namen „Zingiber Officinale“ bezeichnet, während man ihn im Volksmund auch „Immerwurzel“ nennt. Weltweit gibt es über 85 bekannte Ingwersorten. Die Gewürzpflanze ist am europäischen Kontinent nicht heimisch und stammt ursprünglich aus Asien.

Die Kultivierung von Ingwerpflanzen ist geschichtlich seit mehreren Jahrtausenden belegt. Schon vor mehr als 5000 Jahren wurde Ingwer als Heilmittel in China und Indien angewendet. Im antiken Rom kam die Ingwerwurzel in der Verfeinerung von Speisen zum Einsatz. Die Römer sahen Ingwer als besonders wertvolles Nahrungsmittel an, weshalb auf seinen Import Steuern erhoben wurden. An den Ingwer Zitronen Sirup dachte man zu der Zeit natürlich noch nicht.

Ingwer - die scharfe Wurzel

Noch beliebter waren die Ingwerwurzeln im Mittelalter, wo sie ein äußerst gefragtes Handelsgut darstellten. Hier verwendete man Ingwerextrakt unter anderem zum Würzen von Bier. Gleichzeitig wurde Ingwer in den Klöstern als Heilpflanze angebaut. Ende des 18. Jahrhunderts wurden Ingwerwurzeln von den asiatischen Kolonien erstmals nach Großbritannien importiert. Den Briten gefiel der feurig-aromatische Geschmack des Ingwers, wodurch er sich zu einem festen Bestandteil in der englischen Nationalküche entwickelte .Auch hier hat der Ingwer Zitronen Sirup inzwischen eine beliebte Heimat gefunden.

Heutzutage ist Ingwer eine beliebte Zutat vieler Smoothies, Suppen und anderer Gerichte. Der Genuss der scharfen Wurzel leistet einen wichtigen Beitrag für eine gesunde und ausgewogene Lebensweise, weshalb sie als nährstoffreiches Lebensmittel nicht mehr wegzudenken ist; das gilt gleichermaßen für den Ingwer Zitronen Sirup.

Zitronen Ingwer Sirup stärket das körpereigene Abwehrsystem

Der Zusatz von Zitronen verleiht dem fruchtig-scharfen Ingwer Zitronen Sirup eine leicht saure Geschmackskomponente. Die Nährstoffe der Zitrone können mit jenen der Ingwerwurzel verglichen werden. Sie ist genauso wie Ingwer ein wichtiger Lieferant von Vitamin C und beinhaltet außerdem B-Vitamine, Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium sowie wertvolle Ballaststoffe. Aufgrund ihrer zahlreichen Vitalstoffe und Antioxidantien sind Zitronen besonders gesund für das Immunsystem. Diese immunstärkende Wirkung hängt mit dem hohen Gehalt von Vitamin C in der Zitrusfrucht zusammen. Deshalb wird sie zum Schutz gegen Erkältungen und bei Fieber eingesetzt. Sie fördert außerdem den gesunden Stoffwechsel im Körper. Daher nutzen viele den Saft von Zitronen zur Entschlackung, um Giftstoffe aus dem menschlichen Organismus zu spülen. Als Zitronenwasser zubereitet, kann die Südfrucht die Gewichtsabnahme und die Fettverbrennung positiv beeinflussen. Daher ist der Gebrauch von Zitronensaft ein essenzieller Teil von Diäten und Wellness-Kuren.

Ingwer Zitronen Sirup

Ursprung und Verwendung von Zitronen

Der Zitronenbaum wächst in Europa, vor allem in Spanien und Italien. Zum Anbau der Zitruspflanze gibt es historische Nachweise, die in das erste Jahrtausend datieren. Demnach wurde sie anfangs besonders in China und im Mittelmeerraum kultiviert. Ab dem hohen Mittelalter trat die gelbe Frucht ihren Siegeszug in Europa an und wurde vielseitig genutzt. Im 15. Jahrhundert brachte der Entdecker Christopher Columbus die Zitrusfrucht nach Nordamerika. In der Renaissance züchtete man Zitronen in verschiedenen Sorten. Zu dieser Zeit war der Besitz von vielen verschiedenen Zitruspflanzen ein Statussymbol unter den wohlhabenden Familien Italiens. Ab dem 18. Jahrhundert wurden Zitronen vor allem im Bereich der Seefahrt genutzt, wo sie ein Heilmittel gegen Skorbut darstellten. Gleichzeitig erhielt die Südfrucht im deutschsprachigen Raum ihren heute gebräuchlichen Namen „Zitrone“.

Zitrone - die Alleskönnerin

Die gesundheitsfördernde Wirkung der Zitrone ist heute weltweit anerkannt, weshalb sie in großen Mengen angebaut wird. Die saure Südfrucht ist daher ein wichtiger Bestandteil einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung. In Verbindung mit Ingwer Zitronen Sirup ist die Zitrone eine Alleskönnerin im Bereich der Vitamin- und Mineralstoffversorgung. Sie kräftigt effizient die menschlichen Abwehrkräfte. Genauso wie die Ingwerwurzel können Zitronen zurecht als „Superfood“ bezeichnet werden. Also ran an den Ingwer Zitronen Sirup.

Ingwer Zitronen Sirup für Zuhause

Der fruchtige und leicht scharfe Sirup kann als fertiges Produkt im Handel gekauft oder ganz einfach selbst hergestellt werden. Der Aufbau von Ingwer Zitronen Sirup Rezepten ist sehr simpel und unterscheidet sich meist nur durch Mengenangaben. Für gewöhnlich werden dafür ein halber Liter Wasser, fünf bis sechs unbehandelte Zitronen und etwa 300 Gramm Ingwer sowie 500 Gramm Honig oder Zucker benötigt. Besonders lecker schmeckt der Fruchtsirup, wenn man ihn mit Honig zubereitet. Dieser enthält wertvolle Enzyme und Vitamine, welche die Immunabwehr zusätzlich unterstützen. Außerdem sollten bei der Zubereitung die Schalen der Ingwerwurzel und der Zitrone mitverarbeitet werden, da diese sehr viele Nährstoffe beinhalten.

Die Zubereitung von Ingwer Zitronen Sirup

Für die Zubereitung von Ingwer Zitronen Sirup wird zunächst der Ingwer gewaschen und in kleine Stückchen geschnitten. Die Zitronen werden ausgepresst und ihre Schalen in kleine Stücke zerteilt. Alternativ kann für das Schneiden der Zitronenschalen auch ein Sparschäler verwendet werden. Dann gibt man die Ingwerstückchen, den Zitronensaft sowie die Schalen der Zitronen in einen großen Kochtopf. Diese Zutaten werden an-schließend noch mit einem halben Liter Wasser und 500 Gramm Honig oder Zucker aufgegossen. Danach muss der gesamte Inhalt des Kochtopfs zum Kochen gebracht werden und fünf Minuten leicht dahin köcheln. Abschließend wird das fertig gekochte Gemisch durch ein feines Sieb in saubere Fläschchen oder Einmachgläser umgefüllt und sicher verschlossen; fertig ist der Ingwer Zitronen Sirup. Ist der Sirup einmal ausgekühlt, sollte er im Kühlschrank aufbewahrt werden. Auf diese Weise gelagert, ist er lange Zeit haltbar.

Ingwer Zitronen Sirup ist nicht nur ein Geschmackserlebnis in der kalten Jahreszeit, sondern eignet sich auch als sommerliches Erfrischungsgetränk. Er ist außerdem eine sehr kalorienarme Gaumenfreude, wobei er mit Wasser zubereitet nur etwa 30 Kalorien pro Glas hat. Mit Mineralwasser verdünnt, verschafft er bei hohen Temperaturen wohltuende Abkühlung. Der Ingwer Zitronen Sirup kann darüber hinaus zum Verfeinern von Süßspeisen oder alkoholischen Getränken eingesetzt werden.

Quelle: Genuss-Suche.de

  • Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on pinterest
    Pinterest
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

  • Scroll to Top