Alkoholfreier Wein - Die Lust am Geschmack ohne Prozente

Alkoholfreier Wein

Auch wenn ein leckeres und erfrischendes Glas Wein ein wahrer Genuss ist, sehen doch viele Menschen vom regelmäßigen Alkoholkonsum ab. Wer auf seine Gesundheit achten möchte und seinem Körper langfristig etwas Gutes tun will, der sollte mal in die Welt der alkoholfreien Weine eintauchen. Alkoholfreier Wein öffnet neue Geschmackserlebnisse. Es mal auszuprobieren, ist dabei natürlich eine Grundvoraussetzung. Alkoholfreier Wein -Es gibt  keinen Grund dafür, der alkoholfreien Variante des Weins nicht auch eine Chance zu geben.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist ein alkoholfreier Wein?

Im Gegensatz zu alkoholfreiem Bier oder Sekt, ist alkoholfreier Wein bisher noch wenig verbreitet. Das ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass beim Wein der Alkohol ausschlaggebend für den Geschmack ist. Aus diesem Grund ist auch bei alkoholfreiem Wein der Gärprozess notwendig. Nur dadurch kann ein guter und auch vollmundiger Geschmack erzielt werden.

Deshalb wird dem Wein im Anschluss an die Gärung der dadurch entstandene Alkohol wieder entzogen. Auf diese Weise kann möglichst viel Geschmack eines traditionellen Weins beibehalten werden. Durch diesen Prozess wird  alkoholfreier Wein zu einer praktischen Alternative, wenn einmal auf Alkohol verzichtet werden soll.

Wie viel Alkohol hat alkoholfreier Wein

Wie auch bei Sekt oder Bier ist alkoholfreier Wein meist nicht vollkommen ohne Alkohol. Per Gesetz ist allerdings ein Grenzwert geregelt, den das Getränk nicht übersteigen darf. Dieser Wert liegt bei 0,5 Volumenprozenten. In der Praxis weisen die meisten alkoholfreien Weine allerdings einen wesentlich niedrigeren Alkoholgehalt auf. Im Durchschnitt liegt der Wert zwischen 0,1 und 0,2 Volumenprozenten.

Ein solch geringer Wert ist absolut unbedenklich. Selbst natürliche Produkte wie Brot und Fruchtsäfte haben häufig einen höheren Alkoholgehalt. Im Vergleich dazu haben traditionelle Weine einen Alkoholgehalt, der zwischen 5 und bis zu 15 Volumenprozent variiert.

Selbstverständlich gibt es auch einige Sorten, die überhaupt keinen Restalkohol aufweisen. Will man wirklich sicher gehen, dass man gänzlich auf Alkohol verzichtet, macht es Sinn einen genaueren Blick auf das Etikett zu werfen. Die Hersteller sind dazu verpflichtet genau anzugeben, wie viel Alkohol im Produkt noch enthalten ist.

In diesem Zusammenhang gilt für Alkoholiker dennoch die Empfehlung, die Finger von alkoholfreiem Wein zu lassen. Grund hierfür ist insbesondere der psychologische Faktor, dass Geschmack und Geruch des Weins dem Kranken vertraut vorkommen und in einem Rückfall resultieren könnten.

Wie wird alkoholfreier Wein hergestellt

Anfänglich unterscheidet sich die Herstellung von alkoholfreiem und traditionellem Wein nicht. Die Gärung ist der essentielle Prozess durch den aus herkömmlichen Traubensaft erst Wein hergestellt werden kann. Bei der alkoholfreien Variante muss allerdings der durch die Gärung entstandene Alkohol wieder entzogen werden. Im Zuge dessen haben die Hersteller unterschiedliche Verfahren eingeführt, die dafür sorgen, dass ein Genuss auch bei alkoholfreiem Wein ermöglicht wird.

Zumeist wird dabei die Vakuumdestillation verwendet. Diese Möglichkeit punktet insbesondere mit Schnelligkeit und einem unverfälschten Geschmack. Das ist auch der Grund dafür, dass sie gegenüber anderen Verfahren, wie der Umkehrmose oder der Dünnschichtverdampfung, bevorzugt wird.

Das Grundprinzip bei der Vakuumdestillation besteht darin, dass der Wein den enthaltenen Alkohol durch das Erhitzen verliert. Da hier normalerweise eine hohe Temperatur benötigt wird, wird der Prozess in einem Vakuum durchgeführt. Durch den Einsatz von Vakuum kann die Temperatur so weit nach unten gesenkt werden, dass der Alkohol bereits bei 27 Grad Celsius verdampft.

Dies hat zum Vorteil, dass der Rest des Weins geschont wird und so der aromatische Geschmack beibehalten werden kann. Auch ein alkoholfreier Wein sollte schmecken. Zudem werden dem Alkohol wiederum bestimmte Aromastoffe entzogen. Diese werden dem Wein am Schluss dann wieder hinzugefügt, um ein möglichst echtes Geschmackserlebnis für alkoholfreien Wein zu erzielen.

Alkoholfreier Wein

Ist alkoholfreier Wein gesund?

Grundsätzlich ist ein alkoholfreier Wein auf jeden Fall gesünder als der traditionelle Wein mit Alkohol. Wer dem Körper also etwas Gutes tun möchte, sollte auf den alkoholfreien Weingenuss zurückgreifen. Der Grund hierfür liegt ganz einfach darin, dass Alkohol bekanntermaßen die Leber angreift. Außerdem zählt zuviel Alkohol als Risikofaktor vieler Krankheiten. Aber auch für alle, die auf ihre Figur achten oder sogar gerade in einer Diät sind, ist der alkoholfreie Wein definitiv die bessere Variante.

Da purer Alkohol sehr kalorienreich ist, hat alkoholfreier Wein dementsprechend auch wesentlich weniger Kalorien. So kommen viele Weine mit gerade einmal 15 Kalorien pro 100ml aus. Im Vergleich dazu enthält traditioneller Wein schnell 60 Kalorien pro 100ml.

Allerdings ist zu beobachten, dass auch in Weinsorten  inzwischen Spuren von Unkrautvernichtungsmitteln (Glyphosat) nachgewiesen wurden.

Ist alkoholfreier Wein eine Alternative zum traditionellen Wein

Man muss bedenken, dass der Alkohol im Wein sehr viel zum Aroma und dem Geschmack beiträgt. Aus diesem Grund kann der Geschmack von traditionellem Wein, auch durch die schonendsten Verfahren, nicht eins zu eins reproduziert werden. Daher ist es sinnvoll, den alkoholfreien Wein als ein eigenständiges Getränk zu betrachten. Wenn man sich nun von der Erwartungshaltung löst, dass ein alkoholfreier Wein genauso schmecken soll, wie die traditionelle Variante, kann er eine echte Alternative darstellen.

Zudem ist ein alkoholfreier Wein auch besonders praktisch, wenn man zum Beispiel mit dem Auto unterwegs ist. So entsteht die Möglichkeit während des Essens problemlos zwei oder drei Gläser Wein zu genießen. Dann kann man im Anschluss trotzdem sicher mit dem Auto nach Hause fahren.

Was ist alkoholfreier Sekt?

Der alkoholfreie Sekt ist ebenfalls eine Alternative zum klassischen Schaumwein, wenn einmal auf Alkohol verzichtet werden soll. Normalerweise wird herkömmlicher Sekt durch eine zweite Gärung mit Kohlensäure versetzt, bei der Alkohol entsteht. Auf diesen Schritt wird beim alkoholfreien Sekt verzichtet.

Stattdessen wird dieser auf Basis eines bereits alkoholfreien Weins hergestellt. Diesem wird dann von außen Gärungskohlensäure zugesetzt, damit der alkoholfreie Sekt das klassische Perlen aufweist. Auch bei dieser Variante liegt die Höchstgrenze für den Alkoholgehalt bei 0,5 Volumenprozenten. Im Zweifelsfall lohnt sich auch hier ein Blick auf das Etikett, da dieses den genauen Gehalt an Restalkohol ausweist.

Fazit zum alkoholfreien Wein

Wer etwas Gutes für seinen Körper tun will und trotzdem nicht auf den Genuss von Wein verzichten möchte ist alkoholfreier Wein die ideale Wahl. Zudem wächst, dank der steigenden Nachfrage, das Angebot von Herstellern, die die Alternative zum traditionellen Wein produzieren. Alkoholfreier Wein hat Geschmack und kann durchaus bei fast jeder Feier getrunken werden.,

Quelle: Genuss-Suche.de

  • Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on pinterest
    Pinterest
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

  • Scroll to Top