Tomaten Nährwerte - Was ist an Tomaten gesund?

Tomaten Nährwerte

Die Tomate ist durchaus als Powerfrucht anzusehen, auch wenn viele Menschen sie in der Kategorie Gemüse einordnen. Sie besitzt 95 Prozent Wasser und eine Menge Tomaten Nährwerte, was sie sehr sättigend und gesundheitsfördernd zugleich macht.

Jede Tomate besitzt die Vitamine A, C, und E. Diese sorgen dafür, dass die Haut und die Blutkörperchen unterstützt werden. Zugleich kann durch diese Vitamine auch die Immunabwehr aktiviert werden.

Die Tomaten Nährwerte, welche in der Tomate enthalten sind, tragen ebenfalls zur Gesundheit bei. Denn sie enthält Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Magnesium.

Inhaltsverzeichnis

Ist es wegen der Nährwerte gesund, viele Tomaten zu essen?

Prinzipiell enthalten Tomaten viele gute Inhaltsstoffe. In ihnen ist auch Lykopin enthalten, das zu dient das Herz-Kreislauf-System zu schützen. Zudem wird durch den Verzehr von Tomaten auch das schlechte Cholesterin, das  LDL, gesenkt. Das Lycopin hat zudem die Eigenschaft freie Radikale abzufangen.

Wenn man Tomaten kocht wird das Lycopin noch besser aufgenommen, wobei man beachten sollte, dass es fettlöslich ist und dabei etwas Pflanzenfett mit ins Kochwasser geben sollte. Tomaten sind sehr gesund, weil sie dem Körper eine Menge an Vitamin C zuführen. Hinzu kommen Spurenelemente und Mineralstoffe.

Angeblich kann man durch eine spezielle Tomatendiät in 4 Tagen 3 Kilo verlieren. Hierbei kommt es aber auch immer darauf an, was man nebenbei noch zu sich mit. Denn bei dieser Diät sind lediglich Tomatensuppe und Tomatensaft vorgesehen, wovon wohl die wenigsten Menschen satt werden.

Manche Menschen meiden Tomaten trotz der Nährwerte

Es gibt Menschen, bei denen der Tomatenverzehr zu Blähungen, Durchfall und Kopfschmerzen führen kann. Das liegt am Histamin, welches ein wichtiger Botenstoff ist und an das Gehirn weitergeleitet wird. Wenn sich dann innerhalb des Körpers zu viel Histamin bildet, dann reagiert zunächst der Magen-Darm Trakt darauf.

Die Folgen können sein:

 – Bauchschmerzen
 – Kopfschmerzen
 – Blähungen
 – Durchfall

Sollte man bemerken, dass einige der Probleme nach dem Verzehr von Tomaten auftreten, dann sollte man diesen Faktor natürlich vermeiden, damit die eigene Gesundheit erhalten bleiben wird.

Die Nährwerte der Tomaten sind optimal

Alleine in Deutschland wird ein Verzehr von 27,7 kg Tomaten pro Jahr pro Kopf verzeichnet. Die Österreicher bezeichnen die Frucht als Paradeiser oder Paradiesapfel, was schon bezeichnend dafür ist, das die Tomate genossen wird. Tomaten können in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen erworben werden. Diese reichen von süß bis sauer. In Tomaten sind neben den Tomaten Nährwerten auch eine Menge an Zusatzstoffen enthalten die für ihren Verzehr sprechen. Dazu gehören:

-Natrium
-Eisen
-Magnesium
-Kalzium
-Lykopin

Lykopin wird eine Reihe an positiver Effekten nachgesagt. Laborversuche haben gezeigt, dass sich dieser Inhaltsstoff positiv auf die Behandlung von Prostatakrebs auswirkt. Zudem lässt sich der Blutdruck senken, wenn man Tomaten zu sich nimmt.

Wie viele Nährwerte haben gekochte Tomaten?

Tomaten einzukochen ist eine gute Variante zur Haltbarkeitsmachung und zur Verarbeitung. Dabei enthalten Tomaten folgende Inhaltsstoffe pro 100 g:

-Eiweiß 1,1
-Kohlenhydrate 2,9
-Fette 0,2 g
-Vitamin A 0,11 mg
-Vitamin C 16 mg
-Eisen 0,3 mg
-Salz 0,01 g

Eine Portion von 100 g Tomaten enthält nur 22 kcal. Die Tomaten Nährwerte sind somit ausgesprochen gesund.

Wie kann man Tomaten gekocht verarbeiten?

Natürlich kennt man den Verzehr von Tomaten im puren Zustand mit Mozzarella zusammen. Oder man kennt die klassische Bolognese Soße. Dabei bieten Tomaten noch mehr Verarbeitungsmöglichkeiten die vielen Menschen nicht bewusst sind. Einige stellen wir hier vor:

Tomaten Ketchup

Gerne genießt man aus dem Regal, doch man kann den Ketchup auch ohne weiteres selbst herstellen.

Dazu braucht man nur:

-4 EL Apfelessig
-800 g Tomaten in Stücken
-2 Zwiebeln
-Salz
-6 TL Zucker
Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf 2 EL Öl erhitzen. Zwiebeln hineingeben und mit dem Zucker mischen, damit man sie karamellisieren kann. Danach den Essig dazu geben.

 1. Tomaten in den Topf geben und für die Dauer von 8 Minuten köcheln lassen.
 2. Nun Salzen und zuckern um den Geschmack anzupassen.
 3. Mischung aus dem Topf nehmen und durch ein Sieb streichen.
 4. Im Anschluss kann man die Mischung mit einem Trichter in eine Flasche geben.

Wie erkennt man leckere Tomaten?

Man macht sich vielleicht wenige Gedanken, doch der Geschmack fängt bei Einkauf an. Tomaten müssen eine kräftige Farbe aufweisen und auch die Schale muss gefestigt sein. Wichtig ist auch die Art der Reifung, die man sofort beim Einkauf nachlesen kann. Gerade Tomaten, die an Rispen gereift sind, erweisen sich in der Regel als sehr aromatisch.

Welche Tomatensorten gibt es, die wir hauptsächlich verwenden?

Die Fleischtomate
Fleischtomaten überzeugen durch den Geschmack und den idealen Anteil von Säure und Süße.
Die Rispentomate wird gerne für Salat und Tomaten-Mozarellasalat verwendet.
Die Cherrytomaten isst man gerne nur als Snack.
Die Romatomaten werden für Salat und Soßen verwendet.

Bei allen Tomaten ist wichtig, dass die vor ihrem Gebrauch fest und stabil sind, damit der Nutzer sie auch genießen kann.

Tomatensorten die samenfest sind:

Das Sibirische Birnchen

Diese Sorte erweist sich als sehr robust und auch für das Freiland geeignet. Man kann sie gut im Gewächshaus pflanzen und danach ernten

Die Ananastomate

Die Ananastomate gehört zu den gelben Tomaten. Gelbe Tomaten bieten oft einen geringeren Geschmack und dabei oft einen niedrigen Säuregehalt. Die gelbe Fleischtomate kann aber auch wunderschöne Marmorierungen bieten. Sie braucht viel Wärme und ist dann erst ertragreich.

Sorte Celsior

Diese Tomatensorte erweist sich als sehr samenfest. Man muss nur aufpassen, weil diese Sorte ohne Ernte auch schnell von Fäule betroffen sein kann. Die außerordentliche Ertragsmenge ist ein besonderes Merkmal dieser Sorte. Die Celsior ist sehr saftig; sie entwickelt außerdem viel Aroma und Geschmack.

Ein Zubereitungstipp:

Bei der Verwendung von frischen saisonalen Tomaten sollte man unbedingt etwas Fett, beispielsweise ein gutes natives Olivenö,l bei der Zubereitung mit verwenden. Das Öl bewirkt eine bessere Aufnahme der Tomaten Nährwerte und ist damit ein Stück weit gesünder, als ein roher Verzehr.

  • Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on pinterest
    Pinterest
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

  • Scroll to Top