Hanfsamenöl

Hanfsamenöl

Hanföl oder auch Hanfsamenöl wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Diese gehört zu der Pflanzengattung Hanf und gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Seit tausenden von Jahren nutzen die Menschen bereits ihre besonderen Heilkräfte und ihre spezifischen Eigenschaften, ähnliches finden wir auch beim Arganöl.

Inhaltsverzeichnis:

Die Pflanze

Die Hanfpflanze ist eine überwiegend einjährige Pflanze. Sie wächst als Kulturpflanze zum Busch oder Staude bis zu einer Höhe von 4-7 Metern. Die wilde Hanfpflanze wächst bis zu einer Höhe von 2,5 bis 3 Meter.

Die Produkte

Die Hanfpflanze bietet aus ihren Bestandteilen eine wahre Produktpalette. Aus den Samen wird das Hanfsamenöl hergestellt, so wie wir es m Petersiliensamenöl, Amarantsamenöl und Johannisbeersamenöl Aus Blüten und Blättern wird das ätherische Hanföl hergestellt. Aus den Fasern der Hanfpflanze werden Taue und Seile hergestellt. Aus den Blüten und den Blättern wird Marihuana und Haschisch hergestellt.

Das aktuell sehr beworbene CBD Öl wird ebenfalls aus Hanf hergestellt. CBD ist eine Abkürzung für Cannabidiol und leitet sich von der Cannabispflanze her, ein auch sehr gebräuchlicher Name für die Hanfpflanze. CBD Öl hat im Gegensatz zu Marihuana oder Haschisch aber keinerlei psychoaktiven Merkmale, hat also keine berauschende Wirkung und ist deshalb auch kein Betäubungsmittel. Siehe Urteil des Europäischen Gerichtshofs – C 663/18- vom 19.11.2020.

Gewinnung von Hanfsamenöl

Wie der Name es schon aussagt, wird das Hanfsamenöl aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen. Das kennen wir natürlich auch von vielen Samen, wie vom Johannisbeersamenöl, vom Petersiliensamenöl und vom Amarantsamenöl. Die Samen sind von einer Fruchthülle umgeben, die dafür sorgt, dass die wertvollen Inhaltsstoffe vor zu viel Sauerstoff und vor zu viel Sonnenlicht bewahrt werden. Das Pressen erfolgt im Wege der mechanischen Kaltpressung, einem gängigen Verfahren, um schonend das bestmögliche Öl herzustellen.

Hanfsamenöl

Farbe - Geruch - Geschmack

Die Farbe von Hanfsamenöl reicht von grüngelb bis dunkelgrün, je nach Pressergebnis. Der Geruch ist sehr aromatisch nach Kräutern erinnernd. Der Geschmack wird mit nussig, erdig und krautig beschrieben.

Verwendung von Hanfsamenöl in der Küche

In der Küche findet das Hanfsamenöl seine Verwendung zu kalten Speisen, zu Saucen und Dressings und zum Verfeinern von Desserts und Eisspeisen. Zum Braten sollte es nicht verwendet werden, da es nicht so hoch erhitzt werden sollte.

Zu Gerichten mit vielen Anteilen an Reis und auch zu Fisch passt das Hanfsamenöl ebenfalls sehr gut.

Verwendung Medizin

Für die Verwendung in der Medizin gibt es gesicherte Erkenntnisse, die von Erfolgen gegen zu hohe Cholesterinwerte und gegen Arteriosklerose berichten. Das liegt zum größten Teil an den einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Hanföl ist zudem eines der wenigen Öle, die sehr reich an Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren sind zudem enthält das Hanfsamenöl viele wichtige Vitamine und Vitalstoffe. Hier liegt der Herzschutzfaktor sehr hoch, ähnlich dem Mandelöl.

Der größte Vorteilliegt aber im absolut besten Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6. Hanföl hat ein Verhältnis von 3:1. Zum Vergleich: Sonnenblumenöl besitzt ein Verhältnis von 120:1, Maisöl ein Verhältnis von 50:1 und Distelöl von 150:1!

Hinzu kommen die außerordentlich großen Vitaminbestandteile an Vitamin B1, E, B2 sowie die Mengen der Mineralstoffe Magnesium, Kalium, Phosphor Calcium, Eisen, Zink, Kupfer, Natrium und Mangan.

Verwendung von Hanfsamenöl in der Kosmetik

Hanfsamenöl ist ganz weit vorn, wenn es um die Pflegeeigenschaften geht. Das schon angesprochenen Verhältnis von Omega 3 und Omega 6 bedeutet eine sehr gute Gleiteigenschaft für Haut und Haare.

Das begünstigt auch entscheidend Vorteile beim Herstellungsprozess von Seifen und Cremes sowie Salben und Shampoos.

Hinzu kommen noch die allgemein anerkannten tollen Geruchseigenschaften, was auch in der ayurvedischen Behandlung eine große Rolle bei Massagen bedeutet.

Hanfsamenöl Haltbarkeit

Wie bei allen Ölen ist auch beim Hanfsamenöl die Lagerung hinsichtlich der Haltbarkeit von großer Bedeutung. Wenn man Hanfsamenöl kauft und achtet auf eine dunkle Flasche, dann ist man schon auf dem richtigen Weg.

Ein Keller oder der Kühlschrank sind hinsichtlich der Lichteinwirkung auch eine gute Wahl. Bei solch einer sachgemäßen Lagerung ist Hanfsamenöl auch nach Anbruch noch 8-12 Monate haltbar.

Hanföl Nährwerte: (pro 100 g)

Quelle: Genuss-Suche.de

Hier findet ihr unsere weiteren Speiseöle aus dem Ratgeber:

Acajuöl
Acajuöl ist auch Cashewnussöl, weil es vom Kaschubaum stammt
Ackersenföl
Ackersenföl aus dem wilden Senf ist gar so nicht wild
Affenbrotbaumöl Pflanze
Affenbrotbaumöl - Das Öl von dem Milliarden alten Baum
Amarantsamenöl
Amarantsamenöl - Die Inkas liebten Amarant als Getreide
Anisöl
Anisöl - 2 Pflanzen ein Öl – Anis und Sternanis als Duo
Aprikosenkernöl
Aprikosenkernöl ist in der Küche eher (noch) unbekannt
Artischockenöl-Pflanze
Artischockenöl - Aus den Artischockensamen in den Salat
Babassuöl
Babassuöl – Dem Kokosöl sehr ähnlich aber doch anders
Balanitesöl
Balanitesöl - Das Öl aus dem Kern der Wüstendattel
Baumwollsamenöl
Baumwollsamenöl - Das Öl aus einer ganz alten Pflanze
Bucheckernoel
Bucheckernöl – Die Delikatesse aus der Wildsammlung
Distelöl
Distelöl - Die Distel als Öllieferant und zur Färbung
Hanfsamenöl
Hanfsamenöl - Drogen in der Küche? Ganz und gar nicht
Johannisbeersamenöl
Johannisbeersamenöl – Das Geschmacksöl schlechthin
Kaktusfeigenkernöl
Kaktusfeigenkernöl – Das geheime Gold aus Mexiko
Kirschkernöl
Kirschkernöl – Die beliebte Kirsche einmal ganz anders
Leindotteröl
Leindotteröl – Die Pflanze aus der Steinzeit ist zurück
Macadamianussöl
Macadamianussöl-Das Öl aus der härtesten Nuss der Welt!
Mandeln
Mandelöl – Mandeln gibt es bitter, süß und salzig
Mariendistelöl
Mariendistelöl – Der größte Feind vom Knollenblätterpilz
Mohnsamenöl
Mohnsamenöl-Achtung: Nur die reifen Samen sind ungiftig
Passionsfruchtsamenöl
Passionsfruchtsamenöl - Passionsfrucht oder Maracuja?
Pequiöl
Pequiöl aus der Pekeanuss, der Souarinuss oder Butternuss
Perillaöl
Perillaöl – Mal wieder ein Newcomer unter den Ölen
Petersiliensamenöl
Petersiliensamenöl – in der Küche neu aber gigantisch
Pfefferöl
Pfefferöl - Geschmacksvielfalt ohne Scharfmacher
Rapsöl
Rapsöl – Es ist das beliebteste Öl in ganz Deutschland
Reiskeimöl
Reiskeimöl – Hoher Siedepunkt und nussiges Aroma
Sanddornöl
Sanddornöl - Zwillingsöl - Eine Pflanze - Zwei Sorten Öl
Tomatenkernöl
Tomatenkernöl – Die Kerne sind mit das Beste aus Tomaten
Zedernussöl
Zedernussöl – Aus dem Altai Gebirge in unsere Küchen
Zitronenöl
Zitronenöl - Zitrone, Limette, Limone - wer liefert das Öl?
  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

    Sodbrennen

    Schlemmen ohne Brennen

    Schlemmen ohne Brennen – Sodbrennen Die Advents- und Weihnachtszeit ist nun einmal traditionell die Zeit der lukullischen Genüsse. Und wer will sich angesichts von Stollen, Plätzchen, Glühwein, Bier üppigen Braten

    < Weitergeniessen »
  • Scroll to Top
    Scroll to Top