Tomaten Rot - Gelb - Grün

Tomaten Rot Gelb Grün

Seit etwa Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Begriff Tomate bekannt. Das Wort Tomate stammt ursprünglich als „Xitomatl“ aus dem Sprachschatz der Azteken und wurde später als die „Tomate“ in den gesamten spanischen Sprachgebrauch übernommen. Heute gibt es neben Tomaten Rot – Gelb – Grün auch viele andere Farben

Inhaltsverzeichnis:

Tomaten sind als wahre Allrounder in den meisten Haushalten zu finden. Man isst sie, so, wie sie sind, in Salaten, für Aufläufe oder man nutzt sie um Tomatensoßen herzustellen. Man kann sie roh essen, kochen, braten oder zur Suppe verarbeiten und, und, und ….

In 100 Gramm Tomaten Rot – Gelb – Grün kann man rd. 18 Kalorien finden. Je nach Sorte der Tomaten können das z. B. eine große Tomate (etwa Fleischtomate) oder zwei bis drei kleine Cocktailtomaten sein.

Tomatensorten

Unterschiedliche Sorten, wie Cherrytomaten, Kirschtomaten, Fleischtomaten, Cocktailtomaten, Wildtomaten, Romatomaten etc. haben natürlich auch unterschiedliche Kaloriengehalte; aber so wesentlich sind diese Unterschiede nicht

Die mit größtem Abstand bekannteste Tomate ist natürlich die rote Tomate. Nicht ganz neu, aber zunehmend bedeutender, werden Tomaten in den Farben grün, schwarz und sogar schneeweiß!

Die grünen Varianten sind allerdings eigenständige Sorten und nicht etwa unreife rote Tomaten. Diese sind nämlich sehr giftig!

Da Tomaten zu den Nachtschattengewächsen gehören, enthalten sie, so ähnlich wie auch Kartoffeln, wenn, sie noch nicht reif sind, große Mengen an Solanin. Solanin entwickelten die Nachtschattengewächse, um sich damit vor Fressfeinden zu schützen.

Wenn zu viel von dem giftigen Solanin aufgenommen wird, führt das zu Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen. Etwa 350 bis 400 Milligramm können so für einen Erwachsenen daher schon eine tödliche Dosis sein. Unreife Tomaten enthalten bis zu 35 Milligramm Solanin pro 100 Gramm. Kinder dürfen daher in keinem Fall unreife grüne Tomaten essen! Mit dem Reifeprozess bis zur roten Farbe ist das Solanin dann aber verschwunden.

Inhaltsstoffe der Tomaten

Tomaten zählen mit zu den kalorienärmsten Lebensmitteln und gehören damit in die Klasse der Super Foods. Tomaten enthalten viel Wasser, dafür aber auch sehr viele Mineralstoffe und Vitamine. Es gibt keine großen Unterschiede bezüglich der Inhaltsstoffe zwischen den Tomaten Rot – Gelb – Grün.

Im typischen Zustand enthalten 100 g Tomaten rot, gelb, grün folgende Inhaltsstoffe:
Zucker 3,2g
Wasser: 95%
Ballaststoffe 1g
Protein 0,7 g
Kohlenhydrate 3,5 g
Fette 0,1 g
Kalorien 19 kcal

Wie viele Tomatensorten gibt es?

Die uns bekannte Tomate (botanisch: Solanum lycopersicum) existiert weltweit mit nahezu 10.000 Sorten der unterschiedlichsten Art. Es können bei den Varianten Unterschiede in Bezug auf die äußere Erscheinung, den Geschmack oder den Wuchs entstehen. Diese sollte man durchaus berücksichtigen, bevor man sich deshalb für das Anpflanzen von Tomaten Rot – Gelb – Grün  entscheidet. Denn es spielt schon eine Rolle, wie viel Platz man einerseits selbst zur Verfügung hat und wie viel Platz die Tomaten andererseits denn zum Wachsen brauchen werden.

Wie ist eine Tomate aufgebaut?

Vom Aufbau ist die Tomate zunächst von einer Schale umgeben. Im Innenbereich der Tomate findet man dann eine Art Gewebe vor, welches gallertartig ist. In diesem sind die Samen oder eben Kerne enthalten. Die meisten Tomatensorten sind rot, es gibt aber auch einige Varianten die gelb, grün, rot, weiß oder auch schwarz sind. Die Tomaten der Farben Rot – Gelb – Grün und auch alle anderen möglichen Farben gehören botanisch zur Gruppe der Nachtschattengewächse.

Wie lagert man Tomaten am besten?

Wer Tomaten Rot – Gelb – Grün geerntet hat, möchte diese im Idealfall auch genießen. Hierfür empfiehlt sich eine Lagerung bei einer Raumtemperatur von immerhin 13 bis 18 Grad. Es kann auch sinnvoll sein, die Tomaten dann im Keller zu lagern, wenn die Temperaturen dazu insoweit stimmig sind.

Man muss allerdings jedoch berücksichtigen, dass die Luftfeuchtigkeit auch 80 bis 95 Prozent betragen muss. Tomaten Rot – Gelb – Grün können bei richtiger Lagerung bis zu 14 Tagen halten. Viele Menschen neigen dazu, die Tomaten sofort nach dem Einkauf in den Kühlschrank zu legen. Der Nachteil hierbei besteht nun darin, dass die Tomaten sowohl an Haltbarkeit als auch an Geschmack verlieren.

Bewahrt man Tomaten nun allerdings zu lange auf, kann es dann dazu kommen, dass ihre Haut schrumpelig wird, weil das Fruchtfleisch im Inneren zusammenfällt. Obwohl die Tomate nun matschig ist, kann man sie trotzdem tatsächlich noch essen, vor allem dann, wenn man sie zum Kochen verwendet.

Wenn man Tomaten Rot – Gelb – Grün lagert, dann sollte man darauf achten, dass sie sie sowohl von anderem Obst als auch von anderem Gemüse getrennt gelagert werden. Denn Tomaten haben die Eigenschaft, dass sie Ethen abgeben, was zudem den Reifungsprozess von anderen Produkten negativ beschleunigen kann. So kann anderes Gemüse oder Obst schneller verderben.

Verarbeitungsvarianten für Tomaten Rot - Gelb - Grün

So vielseitig die Tomate selbst ist, so viele Möglichkeiten gibt es auch, um sie weiterzuverarbeiten. Bei allen Arten der Verarbeitung muss man einige Aspekte im Vorfeld berücksichtigen. Die Tomaten müssen gewaschen werden und das Grün muss entfernt werden. Das gilt auch für den Blattansatz. In den meisten Fällen muss man die Früchte auch vor der Weiterverarbeitung zerkleinern. Einige Beispiele der Verarbeitung sind wie folgt.

Die getrockneten Tomaten Rot - Gelb - Grün

Man kennt getrocknete Tomaten aus dem Supermarkt im Glas. Dabei kann man diese durchaus auch selbst so zubereiten, was folglich dabei hilft, einige Kosten einsparen zu können. Der Vorteil an getrockneten Tomaten rot, gelb, grün liegt darin, dass man sie immer einsetzen kann und dass sie noch immer das volle Aroma der Tomate enthalten.

Es macht auch Sinn, denn je nachdem wie viele Tomatenpflanzen man hat, wird man die Tomaten nicht alle auf einmal verzehren können. Tomaten kann man zum Beispiel zerkleinern und dann auf ein Backblech geben. Hierbei muss man die Tomaten trocknen, damit ihnen das Wasser entzogen wird. So geht man also am besten vor:

Tomaten auf einem Backblech verteilen, nachdem man sie klein geschnitten hat und auf ausreichenden Abstand achten.

1. Tomaten Rot – Gelb – Grün würzen und mit Olivenöl einpinseln
2. Tomaten bei 220 Grad 30 Minuten lang rösten
3. Im Anschluss die Temperatur auf 150 Grad herunterstellen
4. Tomaten 3-4 Stunden weitertrocknen lassen, wobei die Backofentür einen Spalt weit offen sein sollte
5. Im Rhythmus von 30 Minuten dann die Tomaten wenden
6. Wasser das sich angesammelt hat, immer wieder abgießen

Wer einen Dörrautomaten hat, kann diesen natürlich auch nutzen um seine Tomaten zu trocknen. Danach kann man die Tomaten in Tüten packen und vakuumieren. Oder man gibt sie in Einmachgläser die man mit Öl auffüllt, fest verschraubt und mit dem Datum versieht. Wichtig ist bei dieser Lagerung, dass die Tomaten einerseits keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sind und das der Ort der Lagerung andererseits möglichst kühl ist.

Tomaten Rot - Gelb - Grün einkochen

Tomaten kann man auch einkochen, um sie später zu verzehren. Dafür muss man nur 30 Minuten investieren, weiß dann aber genau, was man später zu sich nehmen wird. Zunächst müssen die Tomaten dafür gewaschen und geviertelt werden. Es ist immer wichtig auch die Stielansätze zu entfernen. Nun kann man außerdem auch verschiedene Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Oregano dazu geben. Diese verteilt man auf die Tomaten und gibt alles in die Küchenmaschine. Im Anschluss lässt man es im Topf 10 Minuten köcheln. Am besten verwendet man nun Einmachgläser, die zuvor mit heißem Wasser ausgekocht wurden, und füllt die Soße hinein.

Den oberen Rand sollte man 1 cm breit frei lassen. Dann setzt man die Gläser auf ein Backblech das 2 cm hoch mit Wasser befüllt wurde und lässt sie für 1,5 Stunden bei 150 Grad garen. Sobald die Gläser abgekühlt sind, kann man sie verschrauben, mit dem Datum versehen und lichtfrei lagern.

Welche Gewürze passen gut zu Tomaten Rot - Gelb - Grün?

Grundsätzlich benutzen wir  zu allen Tomaten Salz als Würzmittel. Einige Gewürze eignen sich aber hervorragend dafür, den Geschmack der Tomate noch mehr hervorzuheben. Viel schwören in diesem Zusammenhang auf einen besonderen Geschmack durch das Verwenden von Himalaya Salz. Zu den normalen Kräutern und Gewürzen zu Tomaten gehören u.a.:  

 – Knoblauch
 – Zwiebel
 – Rosmarin
 – Chili Schoten
 – Oregano
 – Thymian

Wie viel Kalorien haben unterschiedliche Rezepte mit Tomaten Rot – Gelb – Grün?

Gefüllte Tomaten mit Ei: 179 kcal
Tomatensalat mit Avocado: 260 kcal
Gazpacho (kalte Gemüsesuppe) : 187 kcal
Tomaten-Mozarella Couscous Salat: 434 kcal
Tomaten mit einer Reisnudel Feta Füllung: 248 kcal
Tomaten überbacken: 120 kcal
Tomaten-Avocado Bruschetta: 279 kcal
Tomatenmozzarella Salat 122 kcal
Bolognese Soße 125 kcal
Tomaten Mozzarella Omelett: 558 kcal

Die oben genannten Angaben richten sich immer nach einer Portion. Tomaten haben den Vorteil, dass sie viel Wasser enthalten und dennoch ausgesprochen nahrhaft sind.

  • Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on pinterest
    Pinterest
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

  • Scroll to Top