Garam Masala

Garam Masala - die Geheimnisse der Gewürzmischung der indischen Küche

Garam Masala ist eine aromatische und abwechslungsreiche Gewürzmischung, die in der indischen Küche weit verbreitet ist. Ihr Name bedeutet ganz wörtlich genommen ein "wärmendes Gewürz", welches auf die wohltuende Wirkung hinweist, die sie den Gerichten verleiht. Sie ist in Europa inzwischen auch zuhause.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Gericht Beilage
Küche Indisch
Portionen berechnen 4 Personen
Kalorien 2 kcal

Zutaten:
  

  • 2 EL Kreuzkümmelsamen
  • 2 EL Koriandersamen
  • 1 EL Kardamomkapseln grün und schwarz
  • 2 EL Schwarzer Pfefferkörner
  • 1 TL Muskatnuss
  • 1 TL Gewürznelken
  • 1 TL Zimtstangen grob zerkleinert
  • 1 TL Schwarzkümmelsamen
  • 1 TL Getrocknete rote Chilischoten
  • 1 TL Kurkuma optional für die Farbe

Zubereitung:
 

  • Wenn die Gewürze selbst geröstet und gemahlen werden, sollten zusätzlich 10 bis 15 Minuten für diesen Schritt eingeplant werden. Das Rösten der Gewürze ist ein sehr wichtiger Schritt, um ihr Aroma zu intensivieren, und er erfordert Aufmerksamkeit, um sicherzustellen, dass sie nicht verbrennen.
  • Die Röstung der Gewürze für Garam Masala erfolgt in sieben Schritten.
  • Die ausgewählten Gewürze werden gesammelt oder gekauft. Zu diesen Gewürzen gehören in der Regel Zimtstangen, Kreuzkümmelsamen, Koriandersamen, Nelken und Kardamomkapseln sowie schwarze Pfefferkörner. Je nach eigenem Geschmackssinn können auch andere Gewürze zum Einsatz kommen.
  • Eine trockene Pfanne oder ein trockener Topf wird auf mittlerer Hitze erhitzt, ohne die Zugabe von Ölen oder Fetten.
  • Die Gewürze werden nach und nach in die heiße Pfanne oder den Topf gegeben. Es ist ratsam, die Gewürze kontinuierlich zu rühren, um damit ein gleichmäßiges Rösten sicherzustellen.
  • Die Gewürze werden unter ständigem Rühren geröstet. Dies ermöglicht es, ein sehr
  • gleichmäßiges Röstaroma zu erzielen und das Verbrennen der Gewürze zu verhindern
  • Die Gewürze werden geröstet, bis sie leicht gebräunt sind. Die Röstdauer variiert je nach Gewürzart, dauert jedoch normalerweise etwa 2-5 Minuten. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Gewürze nicht zu dunkel geröstet werden, da dies einen bitteren Geschmack verursachen könnte.
  • Die gerösteten Gewürze werden dann aus der Pfanne genommen und auf einem Teller oder in einer Schale zum Abkühlen gelagert.
  • Sobald die Gewürze abgekühlt sind, können sie zu einem feinen Pulver gemahlen werden. Dies kann mit einem Gewürzmörser, einer Gewürzmühle oder einem Mixer durchgeführt werden.
  • Nach dem Mahlen sollten die gerösteten und gemahlenen Gewürze unbedingt in einem luftdichten Behälter aufbewahrt und nach Bedarf für die Zubereitung von Garam Masala genutzt werden.
  • Die angegebenen Mengen reichen für etwa 8-10 Anwendungen in Gerichten für 4 Personen, je nach Rezept und persönlichem Geschmack.
  • Verwendung von bereits gemischtem Garam Masala
  • Natürlich kann auch eine bereits gemischte Gewürzmischung gekauft und angewandt werden. In diesem Fall ist nur die Zeit erforderlich, um die Gewürzmischung zu den Gerichten hinzuzufügen und gut zu vermengen.
  • Dies kann in der Regel in weniger als 5 Minuten erledigt werden, was diese Option zu einer zeitsparenden Alternative macht.
  • Garam Masala ist in der indischen Küche äußerst vielseitig und kann in verschiedenen Gerichten wie Currys, Suppen, Reisgerichten und sogar Desserts verwendet werden.
  • Die Zeit, die für die Vorbereitung und Zubereitung aufgewendet wird, hängt natürlich von der gewählten Methode ab.

Nährwerte - (für 1 Person - Irrtum vorbehalten)

Kalorien: 2 kcalKohlenhydrate: 0.4 gProtein: 0.1 gFett: 0.1 gGesättigte Fettsäuren: 0.1 gMehrfach ungesättigtes Fett: 0.01 gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 0.1 gNatrium: 0.2 mgKalium: 9 mgBallaststoffe: 0.2 gZucker: 0.1 gVitamin A: 0.2 IUVitamin C: 0.1 mgKalzium: 3 mgEisen: 0.1 mg
Zurück zur Rezeptübersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Rezepte unserer Genusssucher :

    Leckeres Käse-Streetfood

    Genuss unterwegs leicht gemacht: Ein köstliches Sandwich mit Pecorino Romano DOP, dem geschützten Ursprungsbezeichnungs-Käse, verleiht dem Snack eine herzhafte Note. Einfach zuhause vorbereiten, mit Gemüse garnieren und genießen – ein

    Weitergeniessen >>
    Rotweingelee mit Lavendel

    Rotweingelee mit Lavendel

    Das Gelee passt wunderbar zu Käse, vor allem Weichkäse wie z.B. Camembert oder Brie, außerdem leckeres Baguette und Trauben…. passend natürlich hierzu noch eine Flasche Wein, am besten diesen man

    Weitergeniessen >>
  • Nach oben scrollen
    Scroll to Top