Weihnachtsstollen Rezept

Weihnachtsstollen - Klassisch und nach festlicher Überlieferung

Mit unserem Rezept ist es einfach, einen klassischen Weihnachtsstollen zu backen und ihn vielleicht schon in der Adventszeit zu genießen. Alle weihnachtlichen Gewürze und natürlich Rum Rosinen sind mit an Bord!
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten
Gericht Gebäck, Weihnachten
Küche Deutsch
Portionen berechnen 2 Stück
Kalorien 4603 kcal

Zutaten:
  

  • 850 Gramm Weizenmehl vom Typ 405
  • 100 Gramm Orangeat* gewürfelt
  • 100 Gramm Zitronat* gewürfelt
  • 120 Gramm gemahlene Mandeln*
  • 325 Gramm Rosinen*
  • 1 TL Zitronenschale
  • 130 ml Rum
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 150 ml Milch
  • 220 Gramm Butter zerlassen
  • 2 Stück Eier der Größe mittel
  • 100 Gramm Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • ½ TL Kardamom*
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zimt
  • 1 Msp Muskat*
  • Zum Bestreichen
  • 100 Gramm geschmolzene Butter
  • 175 Gramm Puderzucker

Zubereitung:
 

  • Die Rosinen in einer Schüssel mit Rum übergießen und mindestens 3 Stunden, am besten aber über Nacht, einweichen lassen.
  • Nun in einer großen Schüssel das Weizenmehl sieben und dann in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und in die Vertiefung gießen.
  • Etwas Mehl darüber streuen, damit die Hefe bedeckt ist. Die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und den Vorteig an einem warmen Ort etwa 15-20 Minuten gehen lassen, bis er Blasen wirft.
  • Jetzt die Rosinen abtropfen lassen und mit Zitronenschale, Orangeat, Zitronat, den gemahlenen Mandeln, zerlassener Butter, Eiern, Zucker, Vanillezucker, Salz, Zimt, Kardamom und Muskat zum Vorteig geben.
  • Alles gut verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
  • Dann den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und in zwei Teile teilen. Jeden Teil zu einem länglichen Laib formen.
  • Als nächstes die Stollen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius (Umluft 160 Grad Celsius) etwa 50-60 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und etwas hohl klingen, wenn man auf die Unterseite klopft.
  • Während der Stollen im Ofen ist, muss die geschmolzene Butter vorbereitet werden. Die Stollen nach dem Backen sofort mit der geschmolzenen Butter bestreichen und großzügig mit Puderzucker bestäuben, damit sie schön saftig bleiben.
  • Die Stollen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dann in Frischhaltefolie gewickelt an einem kühlen Ort für einige Tage durchziehen lassen, damit sie ihr volles Aroma entfalten können.
  • Die Stollen in Scheiben schneiden und servieren. Man genießt diesen traditionellen Weihnachtsgenuss mit einer Tasse heißem Tee oder Kaffee!

Nährwerte - (für 1 Person - Irrtum vorbehalten)

Kalorien: 4603 kcalKohlenhydrate: 641 gProtein: 68 gFett: 191 gGesättigte Fettsäuren: 104 gMehrfach ungesättigtes Fett: 15 gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 59 gTransfett: 5 gCholesterin: 362 mgNatrium: 1376 mgKalium: 2010 mgBallaststoffe: 31 gZucker: 288 gVitamin A: 4316 IUVitamin C: 66 mgKalzium: 589 mgEisen: 26 mg
Zurück zur Rezeptübersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Rezepte unserer Genusssucher :

    Rotweingelee mit Lavendel

    Rotweingelee mit Lavendel

    Das Gelee passt wunderbar zu Käse, vor allem Weichkäse wie z.B. Camembert oder Brie, außerdem leckeres Baguette und Trauben…. passend natürlich hierzu noch eine Flasche Wein, am besten diesen man

    Weitergeniessen >>

    Blumenkohl im Ofen

    Es folgt nun aus dieser Reihe das vorerst letzte Rezept mit Blumenkohl. Ein knuspriger und aromatischer Blumenkohl aus dem Backofen oder auch aus dem Dutch-Oven.

    Weitergeniessen >>

    Hühnersuppe mit Zitronengras

    Hühnersuppe mit Zitronengras ganz genussvoll kombiniert mit den Kiffir-Limet-tenblättern. Das charakteristische zitronenartige und superfrische Aroma der Kiffir-Blätter verzaubert alle, die es das erste Mal riechen können. In der Thai-Küche zu

    Weitergeniessen >>
  • Nach oben scrollen
    Scroll to Top