Labskaus

Labskaus, der Seemannsschmaus, ist in Norddeutschland und Nordeuropa fast überall Zuhaus

Dieses seit 1706 bekannte Gericht ist im Norden Deutschlands und in Dänemark, Schweden und Norwegen sehr bekannt und beliebt. Auch in Liverpool gibt es tatsächlich Labskaus. Das ursprünglich für Matrosen der Segelschifffahrt erfundene Gericht ist inzwischen etablierte Speise. In Hamburg wurde es aber nicht erfunden.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Fisch, Fleisch, Hauptgericht
Küche Deutsch
Portionen berechnen 4 Personen
Kalorien 357 kcal

Zutaten:
  

  • 500 Gramm gepökeltes Rindfleisch oder Corned Beef
  • 500 Gramm Kartoffeln
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 2 Stück Gewürzgurken
  • 2 Stück rote Beete vorgekocht
  • 4 EL Rote-Bete-Saft
  • 4 EL Gurkenflüssigkeit
  • 1 Prise Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 4 EL Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • 4 Stück Spiegeleier
  • 4 Stück Matjesfilets oder Rollmops

Zubereitung:
 

  • Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen, bis sie gar sind. Anschließend das Wasser abgießen und die Kartoffeln warmhalten.
  • Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Gewürzgurken und die vorgekochte rote Beete ebenfalls in feine Würfel schneiden.
  • Das gepökelte Rindfleisch oder Corned Beef in einem Topf mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und das Fleisch sanft köcheln lassen, bis es weich ist (ca. 20-30 Minuten). Danach das Fleisch aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Das Kochwasser beiseitestellen.
  • Das gekochte Fleisch mit einer Gabel oder Messer fein zerkleinern oder aber durch den Fleischwolf drehen, bis es eine fasrige Konsistenz hat.
  • In einer Pfanne das Rapsöl oder Sonnenblumenöl erhitzen, die gehackten Zwiebeln darin glasig dünsten und die zerkleinerte Fleischmasse hinzufügen. Dann alles kurz anbraten.
  • Jetzt die gekochten Kartoffeln in Scheiben schneiden und zu der Fleisch-Zwiebel-Mischung geben. Alles gut vermengen. Den Rote-Bete-Saft und die Gurkenflüssigkeit über die Kartoffel-Fleisch-Mischung gießen und gut umrühren. Die Gewürzgurken und die rote Beete dazugeben. Alles vorsichtig vermengen, bis eine homogene Masse entsteht.
  • Das Labskaus mit Salz und Pfeffer abschmecken. Traditionell wird Labskaus immer mit Spiegeleiern und Fisch, in der Regel Matjesfilets (oder Rollmops), serviert.
  • Die Spiegeleier in einer separaten Pfanne braten und auf dem Labskaus anrichten. Die Matjesfilets (oder Rollmops) können entweder auf das Labskaus gelegt oder daneben platziert werden.
  • Das Labskaus mit Spiegeleiern und Matjesfilets (oder Rollmops) heiß servieren. Als geeignete Getränke passen entweder ein kräftiges Bier oder ein Glas roter Burgunder hervorragend.

Nährwerte - (für 1 Person - Irrtum vorbehalten)

Kalorien: 357 kcalKohlenhydrate: 22 gProtein: 21 gFett: 20 gGesättigte Fettsäuren: 6 gMehrfach ungesättigtes Fett: 1 gEinfach ungesättigte Fettsäuren: 10 gTransfett: 0.01 gCholesterin: 72 mgNatrium: 1540 mgKalium: 906 mgBallaststoffe: 3 gZucker: 1 gVitamin A: 10 IUVitamin C: 58 mgKalzium: 25 mgEisen: 3 mg
Zurück zur Rezeptübersicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Rezepte unserer Genusssucher :

    Blumenkohl auf polnische Art

    In vielen deutschen Küchen wird Blumenkohl oft mit einer weißen Soße zubereitet und mit Muskat gewürzt. Allerdings lohnt es sich, auch die polnische Zubereitungsweise auszuprobieren. Diese Variante schmeckt ausgezeichnet und

    Weitergeniessen >>

    Blumenkohl-Curry

    Hier folgt eine Kreation mit Aromen und Gewürzen in Verbindung mit Wildreis und Blumenkohl. Eine seltene aber sehr interessante und schmackhafte Angelegenheit.

    Weitergeniessen >>
  • Nach oben scrollen
    Scroll to Top