Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl?

Ist Bio die beste Wahl?

Für viele Verbraucher ist die Frage: Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl? an sich schon absurd, denn für sie ist natürlich Bio auf jeden Fall immer besser. Aber stimmt das so tatsächlich? Nein, das stimmt durchaus nicht immer.

Inhaltsverzeichnis:

Entgegen der vorherrschenden Meinung, dass die Bio-Lebensmittel gesünder und vor allem auch umweltfreundlicher sind und dazu auch noch besser schmecken, gibt es in der Tat einige Fakten, die uns das zumindest einmal überlegen lassen. Aber was heißt oder bedeutet Bio eigentlich in Bezug auf unsere Ernährung mit Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse wie Gurken, Tomaten, Kohl und auch Gewürze etc.?

Fakt ist es in der Tat, dass bei Lebensmitteln die Bezeichnung „BIO“ in der EU durch die EG-ÖKO-Verordnung geschützt ist. Das gilt allerdings wirklich ausschließlich im gesamten Lebensmittelbereich und dort auch für Tee, für Reis, für Pfeffer und diverse Getränke.

In Bezug auf z.B. Kosmetikprodukte gilt das nicht und es trifft auch nicht für spezielle Verfahrensweisen oder auf Kleidungsstücke zu. Diese haben keine geschützte EU-Bio Bezeichnung.

Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl?

Der BÖLW – Bund ökologische Lebensmittelwirtschaft gilt als kompetenter deutscher Bio-Spitzenverband. Hier erfahren wir auch, was in dieser EG-Öko-Verordnung denn genau steht und wie das inhaltlich zu der Frage: Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl? passt.

So dürfen beim Anbau von Bio-Lebensmitteln auf keinen Fall mineralische Dünger und chemische Pflanzenschutzmittel verwendet werden. Zudem ist der Einsatz von Gentechnik untersagt. Das gilt auch für den Anbau von Wein, wenn dieser denn ein Bio Wein sein soll, oder von Bier, wenn es denn ein Bio Bier sein soll.

Sind im Bereich der Herstellung von konventionellen Lebensmitteln ungefähr 300 sogenannte verbotene Zusatzstoffe (künstliche Farbstoffe, künstliche und auch natürliche Süßstoffe, modifizierter Zucker, Konservierungsmittel, und oder auch die Geschmacksverstärker zugelassen, so sind es im Bio Bereich „nur 50“ solcher Stoffe.

Es heißt also immer noch Bio, wenn 50 verbotene Stoffe zugelassen sind. Dann darf man als Produzent diese Produkte mit dem EU-Bio-Siegel versehen uns das Produkt als ein Bio Produkt vermarkten. Das ist ziemlich schräg, oder?

Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl?

Außerdem gibt es, wie immer, natürlich auch Ausnahmen von dieser Regelung, denn nur 95 Prozent der verwendeten Zutaten von verarbeiteten Bio Lebensmittel müssen zwingend Bio sein. Im Umkehrschluss bedeutet das: Ganz sicher 100 Prozent Bio ist also nur ein völlig unverarbeitetes Produkt (z.B. Birnen, Äpfel oder Blumenkohl etc.) wenn es denn nicht gegen Schädlinge gespritzt wurde und keine Konservierungsstoffe verarbeitet wurden. Soviel zur eigentlichen Frage: Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl?

Freiwillige und wesentliche strengere Anforderungen an ein Bio Produkt haben aber auch einige hochqualitative Anbauzusammenschlüsse, wie z.B. Demeter, Bioland, Naturland und regionale Molkereien.

Bio - Tierhaltung

Da in der EU fast alles geregelt ist, sind natürlich in der EG-Öko-Verordnung auch die Herstellungsprozesse von tierischen Lebensmitteln geregelt. Das bezieht sich auf Eier, Milch, Fleisch und Käse. Für diese Produkte ist für die meisten Verbraucher die Kernfrage: Ist Bio eigentlich immer absolut die beste Wahl? ganz entscheidend.

Es ist vorgeschrieben, wieviel Tiere man pro Hektar halten darf, dass ausschließlich biologisches Futter verfüttert werden darf und dass, wenn es unbedingt notwendig ist, Antibiotika nur zu rein medizinischen Zwecken verwendet werden darf.

Bio Umweltbilanz

Viele Verbraucher assoziieren mit Bioprodukten automatisch eine klimafreundlichere Herstellung als bei konventionell hergestellten Lebensmitteln. Das stimmt leider nicht so ganz, denn es kann durchaus passieren, dass Erzeugnisse aus der Biolandwirtschaft beim Klimaeffekt schlechter abschneiden, als bei der konventionellen Landwirtschaft.

Viele Verbraucher mögen es gar nicht glauben, aber beim objektiven Betrachten des Klimaeffekts sind tierische Bioprodukte oftmals sehr viel negativer als die Produkte aus der konventionellen Landwirtschaft.

Nach Berechnungen des Instituts für Energie- und Umweltforschung werden z.B. bei der Produktion von einem Kilo Biorindfleisch im Durchschnitt 21,7 Kilo CO2 freigesetzt; bei konventionell erzeugtem Rindfleisch aber nur 13,6 Kilogramm. Die Frage: Ist Bio eigentlich immer absolut die beste Wahl? wird hier schon ziemlich brisant.

Das liegt unter anderem daran, dass Biobetriebe grundsätzlich erst einmal viel mehr Anbaufläche und größere Ställe mit weniger Tieren benötigen, da die Erträge viel geringer ausfallen. Das führt natürlich in der Regel zu höheren CO2 Emissionen.

Das ist aber nur die eine Seite der Medaille, da der Einsatz von Pestiziden wesentlich geringer ausfällt und damit eine viel nachhaltigere Bewirtschaftung der benötigten Flächen und ein erheblich größerer Effekt des Erhalts der Artenvielfalt bewirkt wird, denn der Erhalt der Artenvielfalt ist ein überlebenswichtiger Faktor geworden. Damit wird in diesem Falle die Frage: Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl? schon in sich selbst beantwortet.

Ist Bio gesünder

Sogar unter den Wissenschaftlern herrscht keine Einigkeit darüber, ob Bio Produkte gesünder sind, als übliche konventionelle Produkte. Es gibt dazu diverse Studien, die aber auch nicht viel weiterhelfen, da sie ebenfalls keine eindeutigen Ergebnisse zeigen.

Was übereinstimmend gesagt werden kann ist, dass z.B. bei einer artgerechteren Tierhaltung mit mehr Auslauf und ausschließlicher Anwendung von ökologischem Futter in Verbindung mit dem Verzicht auf chemisch-synthetischen Dünger und auf Pflanzenschutzmittel das Grundwasser entlastet wird.

Daher sind die biologisch bewirtschafteten Böden in der Regel gesünder. Zu diesem Schluss kommt zumindest das BZfE (Bundeszentrum für Ernährung). Damit kann auch die Frage: Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl? in diesem Fall nur mit dem klaren Ja beantwortet werden.

Schmecken Bio Produkte anders?

Hier hat die Stiftung Warentest in einer Blindverkostung Klarheit geschaffen. Bei der Verkostung von mehr als 1.000 Lebensmitteln ließ sich das Bio-Produkt in keinem Fall herausschmecken. (Wurde veröffentlicht am 25.11.2015: (https://www.test.de/Bio-oder-konventionell-Wer-hat-die-Nase-vorn-4947770-4947782/)

Auch unsere nächsten Verwandten sehen das so. In einem Experiment mit Affen im Kopenhagener Zoo hatten sich Affen gezielt Bio Bananen ausgesucht und sie mitsamt der Schale verspeist. Konventionell angebaute Früchte dagegen hatten sie zuerst geschält!! Für die Affen stellte sich daher die Frage: Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl? gar nicht.

Dieser Versuch wurde von Jens Voss von National Geographic am 24.Mai 2022 bei National Geographic veröffentlich und zeigt klar und ganz deutlich, dass sogar die Affen im Zoo den Unterschied zwischen Bio und konventionell ohne große Probleme merken.

Fazit - Ist Bio eigentlich immer die absolut beste Wahl?

Mit Bio-Produkten kann man zunächst einmal nichts falsch machen. Allerdings wird eine Bevorzugung von Haus aus als ein Bio Produkt der Sache nicht gerecht. Auch Bio Produkte enthalten die sogenannten verbotenen Stoffe und sind daher so manchmal eine wahre Mogelpackung.

Nimmt man sich den UNO Weltwasserbericht zu Herzen, so sollten wir Deutschen ohnehin mehr Obst und Gemüse aus dem Old Germany verzehren. Die zunehmende Wasserknappheit, die weltweit zu beobachten ist, hat einen der Hauptgründe in dem Wasserbedarf bei der Landwirtschaft.

Die Erkenntnisse daraus sind nicht schwer abzuleiten: Der Anteil von den pflanzlichen Nahrungsmitteln muss deutlich größer werden und der weltweite Konsum von vielen tierischen Lebensmitteln muss drastisch sinken, damit die drohenden Umweltrisiken der derzeitigen weltweiten Anbaumethoden nicht weiter anwachsen.

Je größer der Anteil an Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten aus heimischem Anbau ist, desto geringer ist der Anteil an der Wasserknappheit anderenorts. Auch Kerne und Nüsse gedeihen in unserer Region ganz hervorragend.

Quelle: Genuss-Suche.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Rezepte unserer Genusssucher :

    Blumenkohl-Curry

    Hier folgt eine Kreation mit Aromen und Gewürzen in Verbindung mit Wildreis und Blumenkohl. Eine seltene aber sehr interessante und schmackhafte Angelegenheit.

    Weitergeniessen >>
  • Nach oben scrollen
    Scroll to Top