Cayenne Pfeffer (Cayennepulver)

Cayenne Pfeffer

Cayenne Pfeffer Herkunft

Die heute bei uns bekannten und gebräuchlichen Chillischoten stammen aus dem süd- und mittel amerikanischen Kontinent. Inzwischen gibt es Anbauflächen auch in Indonesien, Indien, Japan, Mexiko, Thailand und China; also dort, wo wir auch viele andere Gewürze finden.

Inhaltsverzeichnis:

Cayenne Pfeffer Chillisorte

Der Cayenne Pfeffer ist einer der schärfsten seiner Art. Das allerdings auch nur, wenn er ausschließlich aus gemahlenen und getrockneten Schoten der Chillisorte Cayenne besteht. Er gehört zu den Nachtschattengewächsen (Solanaceae) und wird lateinisch Capsicum frutescens genannt und ist damit ein Falscher Pfeffer.

Cayenne Pfeffer Pflanze

Die Cayenne Schoten sind Früchte des Cayenne Strauches (lat. Capsicum annuum var. Acuminatum). Dieser halbhohe Strauch wird ca. 50 bis 60 Zentimeter hoch. Bereits im 15. Jahrhundert war die Cayenne Pflanze bekannt. Das heute bei uns bekannte Pulver gab es seit dem 18. Jahrhundert in England, von wo aus ganz Europa eroberte.

Cayenne Pfeffer Chillipulver

Ein reines gemahlenes Cayenne Pulver ist äußerst selten. Heutzutage wird unter der Bezeichnung Chillipulver nur eine Gewürzmischung angeboten, die meist aus einem kleineren Anteil Chillipulver, Kreuzkümmel, Oregano und manchmal auch Knoblauch und Salz besteht. Es gibt inzwischen auch solche Mischungen mit geringen Anteilen von gemahlenen Senfkörnern und sogar mit etwas Zucker.

Jeder kann übrigens den Cayenne Pfeffer selbst herstellen, indem man getrocknete Chillischoten in einem Mörser oder Mixer zu Pfeffer verarbeitet.

Das Genuss-Suche-Team empfiehlt:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Cayenne Pfeffer Schärfegrad

Die Schärfe in den Gewürzen wird in der Einheit Scoville festgelegt. Sie weist auf, wie ein Schärfegrad in unseren Geschmacksnerven tatsächlich wirkt. So bietet z.B. der reine Cayenne Pfeffer etwa 35.000 bis 65.000 Scovilleeinheiten.

Zur besseren Vorstellungskraft: Die für uns eigentlich durchaus schon recht scharfe Peperoni weist lediglich maximal 500 Scoville auf.

Cayenne Pfeffer Verwendung

Das Gericht Chili Con Carne ist, wie auch viele andere asiatische Rezepte mit Fleisch, Fisch und Gemüse, ohne Cayenne Pfeffer gar nicht denkbar. Das betrifft auch Suppen und Soßen und Marinaden.

Quelle: Genuss-Suche.de

Hier findet ihr unsere weiteren Pfeffersorten aus dem Ratgeber

Andamalin Pfeffer
Andamalin Pfeffer - Er ist ein wilder Falscher Pfeffer
Ashanti Pfeffer
Ashanti Pfeffer-Auch Kongo Pfeffer, ist Echter Pfeffer
Assam Pfeffer
Assam Pfeffer-Er ist Brombeeren zum Verwechseln ähnlich
Banasura Pfeffer
Banasura Pfeffer - Einer der wohl edelsten Pfeffer
Belem Pfeffer
Belem Pfeffer-Ein Brasilianer mit ungeahnten Qualitäten
Bucay Pfeffer
Bucay Pfeffer-Aus dem Regenwald in Ecuador nach Europa
Cayenne Pfeffer
Cayenne Pfeffer - Sehr scharf aber auch sehr falsch
Chiloe Pfeffer
Chiloe Pfeffer - Das geniale Vermächtnis der Mapuche
Cumeo Pfeffer
Cumeo Pfeffer - Er ist nicht der beste aber der höchste
Grüner Pfeffer
Grüner Pfeffer – Der beliebteste für Pfeffermischungen
Kubebenpfeffer
Kubebenpfeffer - Er soll den Geist erhellen und fit halten
Lampong Pfeffer
Lampong Pfeffer - Er kommt aus der kalten Vulkanerde
Langpfeffer
Langpfeffer - Nach Jahrhunderten ist er wieder aktuell
Malabar Pfeffer
Malabar Pfeffer – Er ist der Tiger unter den Pfeffern
Malaguetta Pfeffer
Malaguetta Pfeffer - Mit ihm fühlt man sich im Paradies
Mandarinen Pfeffer
Mandarinen Pfeffer – Hocharomatisches Zitrusfruchtaroma
Mönchspfeffer
Mönchspfeffer - Ein wahrhaftiger Heilpfeffer
Muntok Pfeffer
Muntok Pfeffer - Einer der besten weißen Pfeffer
Nelkenpfeffer
Nelkenpfeffer - Einzigartig - Vier auf einen Streich
Penja Pfeffer
Penja Pfeffer - Er ist auf echter Vulkanerde gewachsen
Periyar Pfeffer
Periyar Pfeffer - Ein Pfeffer aus dem Dschungel
Phu Quoc Pfeffer
Phu Quoc Pfeffer – Ein Pfeffer von der Smaragdinsel
Pondicherry Pfeffer
Pondicherry Pfeffer - der starke Kollege zum Kampotpfeffer
Rosa Pfeffer
Rosa Pfeffer - Eine Beere, die sich Pfeffer nennt
Roter Kampotpfeffer
Roter Kampotpfeffer - Er ist der König unter den Pfeffern
Sansho Pfeffer
Sansho Pfeffer – Auch japanischer Pfeffer genannt
Sarawak Pfeffer
Sarawak Pfeffer - Der Fluss Sarawa gab ihm seinen Namen
Schokoladenpfeffer
Schokoladenpfeffer – Kleiner als der Bruder, aber köstlich
Schwarzer Pfeffer
Schwarzer Pfeffer - Der Ursprung aller Pfeffersorten
Spanischer Pfeffer
Spanischer Pfeffer – Die große Vitaminbombe schlechthin
Szechuan Pfeffer
Szechuan Pfeffer – Der Geschmack, der einen umhaut
Tansania Pfeffer
Tansania Pfeffer – er kommt von der Insel Sansibar
Tasmanischer Pfeffer
Tasmanischer Pfeffer – Ein ziemlich scharfer Bursche
Tellicherry Pfeffer
Tellicherry Pfeffer - Vor 1.500 Jahren kam er nach Europa
Timut Pfeffer
Timut Pfeffer - Die wilde Pflanze aus luftiger Höhe
1
2
  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

    Honig

    Honig in der Winterzeit

    Honig punktet mit köstlichem Geschmack und als bewährtes Hausmittel Dunkelheit, Frost, Regen, Schneematsch, Erkältungen: Auf vieles im Winter könnte man eigentlich ganz gut verzichten. Von Kuschelsocken über Kerzenschein bis zu

    < Weitergeniessen »
  • Scroll to Top