Phu Quoc Pfeffer

Phu Quoc Pfeffer

Phu Quoc Pfeffer Herkunft

Wie der Name es schon aussagt, wächst dieser tolle Pfeffer in Phu Quoc, einer Insel im Golf von Thailand. Die Insel gehört zu Vietnam und ist der südwestlichste Punkt von Vietnam, ca. 40 Kilometer vor der Küste. Sie ist damit sehr viel näher am Festland von Kambodscha (ca.12 Kilometer von Kambodscha entfernt) als an Vietnam. Der Phu Quoc Pfeffer ist ein echter Pfeffer und damit natürlich ein Piper Nigrum.

Inhaltsverzeichnis:

Viele weltbekannte weiße Sandstrände mit märchenhaften Palmen und der Phu Quoc Nationalpark, der fast die Hälfte der Insel ausmacht, bringen viele Touristen auf diese Insel. Hier kann ein Tourist noch vielfach unberührte Wildnis und Urwälder erleben. Die Faszination der Insel Phu Quoc hat ihr daher auch den Namen Smaragdinsel eingebracht.

Die Insel bietet Erhebungen bis zu 620 Metern und ist mit Regenwäldern bedeckt. Sie ist die größte Insel Vietnams und hat ca. 75.000 Einwohner. Das Klima in den Regenwäldern und der sehr mineralhaltigen Böden sind für den Anbau diverser Gewürze und für den Phu Quoc Pfeffer sehr gut geeignet.

Phu Quoc Pfeffer Pflanze und Ernte

Der Pfeffer wird heutzutage auf Plantagen angebaut. Der Pfefferanbau wird hier seit Mitte des 18. Jahrhunderts betrieben. Die Pfefferpflanzen haben die üblichen Eigenschaften fast aller Pfefferpflanzen; Die Pfefferbeeren werden immer noch von Hand geerntet. Die Erntezeit ist traditionell das Frühjahr.

Wie alle echten Pfeffer gibt es diesen Pfeffer auch in schwarz, rot und weiß. Bei der Sortierung und Verlesung der Pfefferkörner wird der schwarze Pfeffer aus fast reifen grünen Pfefferkörnern getrocknet. Diese Fermentation kennen wir übrigens auch von verschiedenen Sorten Tee.

Weißer Pfeffer entsteht beim Phu Quoc durch eine ca. 20 Tage dauernde Wässerung im heißen Wasserbad. Durch das Wässern löst sich das Fruchtfleisch und hinterlässt den weiß bis gelblich erscheinenden Kern des Pfefferkorns. Diese Körner werden anschließend in der Sonne getrocknet und bleichen dadurch noch weiter aus.

Der Rote Phu Quoc entsteht durch Sonnentrocknung. Dabei werden die Pfefferkörner leicht schrumpelig und färben sich rotschwanz.

Das Genuss-Suche-Team empfiehlt:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Geruch und Geschmack

Der rote Phu Quoc ist der aromatischste und gibt einen Duft nach süßen Früchten ab. Er schmeckt intensiv scharf und fruchtig. Der schwarze Phu Quoc ist etwas schärfer im Geschmack. Der weiße Phu Quoc ist weniger aromatisch dafür aber intensiver scharf.

Pfeffer Verwendung

Die Kenner und Gourmet Köche verwenden den roten Phu Quoc zu Fisch, zu Soßen, Salaten und zu Gemüse. Der weiße wird gern zu Nudeln, Reis, zu hellen Soßen und zu Speisen mit Eis und Schokolade verwendet.

Der schwarze Phu Quoc findet seine Bestimmung bei Meeresfrüchten, Gemüse und ebenfalls bei Desserts und Süßspeisen.

Quelle: Genuss-Suche.de

Hier findet ihr unsere weiteren Pfeffersorten aus dem Ratgeber:

Andamalin Pfeffer
Andamalin Pfeffer - Er ist ein wilder Falscher Pfeffer
Ashanti Pfeffer
Ashanti Pfeffer-Auch Kongo Pfeffer, ist Echter Pfeffer
Assam Pfeffer
Assam Pfeffer-Er ist Brombeeren zum Verwechseln ähnlich
Banasura Pfeffer
Banasura Pfeffer - Einer der wohl edelsten Pfeffer
Belem Pfeffer
Belem Pfeffer-Ein Brasilianer mit ungeahnten Qualitäten
Bucay Pfeffer
Bucay Pfeffer-Aus dem Regenwald in Ecuador nach Europa
Cayenne Pfeffer
Cayenne Pfeffer - Sehr scharf aber auch sehr falsch
Chiloe Pfeffer
Chiloe Pfeffer - Das geniale Vermächtnis der Mapuche
Cumeo Pfeffer
Cumeo Pfeffer - Er ist nicht der beste aber der höchste
Grüner Pfeffer
Grüner Pfeffer – Der beliebteste für Pfeffermischungen
Kubebenpfeffer
Kubebenpfeffer - Er soll den Geist erhellen und fit halten
Lampong Pfeffer
Lampong Pfeffer - Er kommt aus der kalten Vulkanerde
Langpfeffer
Langpfeffer - Nach Jahrhunderten ist er wieder aktuell
Malabar Pfeffer
Malabar Pfeffer – Er ist der Tiger unter den Pfeffern
Malaguetta Pfeffer
Malaguetta Pfeffer - Mit ihm fühlt man sich im Paradies
Mandarinen Pfeffer
Mandarinen Pfeffer – Hocharomatisches Zitrusfruchtaroma
Mönchspfeffer
Mönchspfeffer - Ein wahrhaftiger Heilpfeffer
Muntok Pfeffer
Muntok Pfeffer - Einer der besten weißen Pfeffer
Nelkenpfeffer
Nelkenpfeffer - Einzigartig - Vier auf einen Streich
Penja Pfeffer
Penja Pfeffer - Er ist auf echter Vulkanerde gewachsen
Periyar Pfeffer
Periyar Pfeffer - Ein Pfeffer aus dem Dschungel
Phu Quoc Pfeffer
Phu Quoc Pfeffer – Ein Pfeffer von der Smaragdinsel
Pondicherry Pfeffer
Pondicherry Pfeffer - der starke Kollege zum Kampotpfeffer
Rosa Pfeffer
Rosa Pfeffer - Eine Beere, die sich Pfeffer nennt
Roter Kampotpfeffer
Roter Kampotpfeffer - Er ist der König unter den Pfeffern
Sansho Pfeffer
Sansho Pfeffer – Auch japanischer Pfeffer genannt
Sarawak Pfeffer
Sarawak Pfeffer - Der Fluss Sarawa gab ihm seinen Namen
Schokoladenpfeffer
Schokoladenpfeffer – Kleiner als der Bruder, aber köstlich
Schwarzer Pfeffer
Schwarzer Pfeffer - Der Ursprung aller Pfeffersorten
Spanischer Pfeffer
Spanischer Pfeffer – Die große Vitaminbombe schlechthin
Szechuan Pfeffer
Szechuan Pfeffer – Der Geschmack, der einen umhaut
Tansania Pfeffer
Tansania Pfeffer – er kommt von der Insel Sansibar
Tasmanischer Pfeffer
Tasmanischer Pfeffer – Ein ziemlich scharfer Bursche
Tellicherry Pfeffer
Tellicherry Pfeffer - Vor 1.500 Jahren kam er nach Europa
Timut Pfeffer
Timut Pfeffer - Die wilde Pflanze aus luftiger Höhe
1
2
  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

    wie viel Alkohol

    Genuss mit Mass

    Welche Getränke enthalten wie viel Alkohol? Ein schönes Abendessen mit dem Partner oder der Partnerin und dazu ein Gläschen Wein, Freunde treffen und dabei mit leckeren Cocktails anstoßen. In solchen

    < Weitergeniessen »
  • Scroll to Top