Periyar Pfeffer

Periyar Pfeffer

Periyar Pfeffer Herkunft

Dieser echte Pfeffer stammt aus der südindischen Provinz Kerala, einem Bundesstaat an der für viele Pfefferarten und Gewürze bekannten Malabarküste. Hier finden wir neben dem Periyar Pfeffer auch den Kaveri Pfeffer und den Kerala Pfeffer. Die uralten Pfeffersorten Thevanmunda, Karimunda und Vellamunda bringen diesen wunderbaren Pfeffer hervor, sind aber leider vom Aussterben bedroht und damit besonders schutz-bedürftig.

Inhaltsverzeichnis:

Periyar Pfeffer Pflanze und Ernte

Der Periyar Pfeffer ist wahrscheinlich einer der ältesten Urwaldpfeffer überhaupt und wird auch heute noch direkt im Dschungel angebaut. Dieser ökologische Anbau der Pfeffersträucher bringt eine hervorragend Bioqualität.

Selbstverständlich erfolgt die Ernte sorgfältig von Hand im bestmöglichen Reifezustand. Die nur handverlesenen Pfefferbeeren werden nach der Ernte in der Sonne getrocknet Den Periyar Pfeffer gibt es in schwarz und in weiß. Für die weiße Variante muss der Pfeffer nach der Trocknung, wie alle weißen Pfeffer, gewässert und geschält werden.

Geruch und Geschmack - Ätherische Öle

Es liegt auf der Hand, dass bei dem großen Aufwand für Anbau und Ernte nur geringe Erntemengen zustande kommen. Dafür entschädigen Geschmack und Aroma dieses Pfeffers außerordentlich. Der Geruch wird mit zitrusartig pfeffrig und etwas süßlich beschrieben.

Durch den deutlichen höheren Anteil ätherischer Öle des Periyar (ca. 4-5% statt 2 % beim üblichen Pfeffer) bietet dieser Pfeffer ein gigantisches Geschmackserlebnis. Periyar schmeckt auf der Zunge scharf, fruchtig und doch sehr intensiv pfeffrig.

Darüber hinaus gibt es keinen Einsatz von Konservierungsmitteln oder irgendwelcher Düngemittel, geschweige denn den Einsatz von Mitteln zur Schädlingsbekämpfung. Bei Getreidesorten, beim Anbau von Tee und Wein kommt so etwas ja leider des Öfteren vorkommt.

Vielfach werden ätherische Öle zu Heil- und Wellnesszwecken verwendet. Kaum jemand weiß, dass ätherische Öle in der normalen Küche ebenfalls sehr bereichernd sind. Allerdings ist aufgrund der Intensität der ätherischen Öle die Dosierung nur tröpfchenweise möglich.

Periyar Pfeffer Verwendung

Der Periyar Pfeffer passt ganz hervorragend zu Wildgerichten, zu Gulasch, zu Salat und zu süßen Speisen wie Desserts und Speiseeis mit Schokolade. Der Periyar kann gut zerstoßen oder gemörsert werden und ist auch für die Pfeffermühle geeignet.

Sehr oft wird er auch für eigene Pfeffermischungen verwendet. Rosa Pfeffer, Weißer Pfeffer und Grüner Pfeffer sind tolle Partner für derartige Mischungen.

Quelle: Genuss-Suche.de

Hier findet ihr unsere weiteren Pfeffersorten aus dem Ratgeber:

Andamalin Pfeffer
Andamalin Pfeffer - Er ist ein wilder Falscher Pfeffer
Ashanti Pfeffer
Ashanti Pfeffer-Auch Kongo Pfeffer, ist Echter Pfeffer
Assam Pfeffer
Assam Pfeffer-Er ist Brombeeren zum Verwechseln ähnlich
Banasura Pfeffer
Banasura Pfeffer - Einer der wohl edelsten Pfeffer
Belem Pfeffer
Belem Pfeffer-Ein Brasilianer mit ungeahnten Qualitäten
Bucay Pfeffer
Bucay Pfeffer-Aus dem Regenwald in Ecuador nach Europa
Cayenne Pfeffer
Cayenne Pfeffer - Sehr scharf aber auch sehr falsch
Chiloe Pfeffer
Chiloe Pfeffer - Das geniale Vermächtnis der Mapuche
Cumeo Pfeffer
Cumeo Pfeffer - Er ist nicht der beste aber der höchste
Grüner Pfeffer
Grüner Pfeffer – Der beliebteste für Pfeffermischungen
Kubebenpfeffer
Kubebenpfeffer - Er soll den Geist erhellen und fit halten
Lampong Pfeffer
Lampong Pfeffer - Er kommt aus der kalten Vulkanerde
Langpfeffer
Langpfeffer - Nach Jahrhunderten ist er wieder aktuell
Malabar Pfeffer
Malabar Pfeffer – Er ist der Tiger unter den Pfeffern
Malaguetta Pfeffer
Malaguetta Pfeffer - Mit ihm fühlt man sich im Paradies
Mandarinen Pfeffer
Mandarinen Pfeffer – Hocharomatisches Zitrusfruchtaroma
Mönchspfeffer
Mönchspfeffer - Ein wahrhaftiger Heilpfeffer
Muntok Pfeffer
Muntok Pfeffer - Einer der besten weißen Pfeffer
Nelkenpfeffer
Nelkenpfeffer - Einzigartig - Vier auf einen Streich
Penja Pfeffer
Penja Pfeffer - Er ist auf echter Vulkanerde gewachsen
Periyar Pfeffer
Periyar Pfeffer - Ein Pfeffer aus dem Dschungel
Phu Quoc Pfeffer
Phu Quoc Pfeffer – Ein Pfeffer von der Smaragdinsel
Pondicherry Pfeffer
Pondicherry Pfeffer - der starke Kollege zum Kampotpfeffer
Rosa Pfeffer
Rosa Pfeffer - Eine Beere, die sich Pfeffer nennt
Roter Kampotpfeffer
Roter Kampotpfeffer - Er ist der König unter den Pfeffern
Sansho Pfeffer
Sansho Pfeffer – Auch japanischer Pfeffer genannt
Sarawak Pfeffer
Sarawak Pfeffer - Der Fluss Sarawa gab ihm seinen Namen
Schokoladenpfeffer
Schokoladenpfeffer – Kleiner als der Bruder, aber köstlich
Schwarzer Pfeffer
Schwarzer Pfeffer - Der Ursprung aller Pfeffersorten
Spanischer Pfeffer
Spanischer Pfeffer – Die große Vitaminbombe schlechthin
Szechuan Pfeffer
Szechuan Pfeffer – Der Geschmack, der einen umhaut
Tansania Pfeffer
Tansania Pfeffer – er kommt von der Insel Sansibar
Tasmanischer Pfeffer
Tasmanischer Pfeffer – Ein ziemlich scharfer Bursche
Tellicherry Pfeffer
Tellicherry Pfeffer - Vor 1.500 Jahren kam er nach Europa
Timut Pfeffer
Timut Pfeffer - Die wilde Pflanze aus luftiger Höhe
1
2
  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

  • Scroll to Top