Voatsiperifery Pfeffer

Voatsiperifery Pfeffer

Voatsiperifery Pfeffer - Herkunft

Gut 400 Kilometer von der Ostküste Afrikas, in Höhe von Mosambik, liegt die Insel Madagaskar, die zweitgrößte Insel der Welt. Sie hat knapp 30 Millionen Einwohner und eine Größe von 587.295 Quadratkilometern.

Inhaltsverzeichnis:

Von Madagaskar, der auch als Gewürzinsel bekannten großen Insel stammt ein ganz besonderer Pfeffer, der Voatsiperifery Pfeffer. Dieser Pfeffer ist ein wahres Unikat, denn nirgendwo sonst auf der Welt findet man Voatsiperifery Pfeffer.

Er wird auch Madagaskar Pfeffer, Urwaldpfeffer oder Bourbon Pfeffer genannt. Er ist ein echter Pfeffer und trägt den botanischen Namen Piper Borbonese. Voatsiperifery Pfeffer ist der einzige Pfeffer, der auf Madagaskar, wo es sonst noch viele Gewürze gibt, wächst.

Die Gewürzinsel Madagaskar bietet neben dem Voatsiperifery Pfeffer noch weitere Gewürze wie Kurkuma, Zimt, Vanille und Gewürznelken. Daneben gibt es eine einzige Plantage in der Tee angebaut wird und einige Felder, in denen Reis angebaut wird.

Der Name des Voatsiperifery Pfeffers ist eine Kombination aus der Bezeichnung der Pfefferpflanze Tsiperifery und dem Wort Voa, was auf Madagaskar gleichbedeutend für Frucht steht.

Voatsiperifery Pfeffer - Pflanze und Ernte

Die Pflanze, von der Voatsiperifery Pfeffer stammt, ist die allgemein bekannte Pfeffer Kletterpflanze, die ca. 0 bis 12 Meter hoch wird; hier auf Madagaskar auch schon mal bis zu 20 Meter Höhe erreichen kann.

Da die Pflanze immer noch wild wächst, ist die daraus resultierende Wildsammlung als Pfefferernte von Hand durchaus aufwändig und schwierig. Man geht inzwischen dazu über, die Pfefferbäume auf 2 bis 3 Meter Höhe zurückzuschneiden.

Ist die händische Wildsammlung zu Ende, werden die Pfefferkörner in der Sonne getrocknet. Durch die Trocknung werden sie charakteristisch schrumpelig und verändern ihre Farbe zu einem dunkelrot bis schwarz.

Ähnlich wie der Kubebenpfeffer behalten auch die Körner vom Voatsiperifery Pfeffer die Stielenden an den Körnern. Außerdem sind die Pfefferkörner ein wenig kleiner als unser üblicher Schwarzer Pfeffer.

Geschmack und Aroma

Voatsiperifery ist zunächst einmal schärfer und ausgeprägter als der schwarze Pfeffer. Er ist sehr würzig und, natürlich kein Wunder, pfeffrig. Seine Beständigkeit im ersten Geschmackseindruck auf der Zunge überzeugt ebenfalls mit sehr leichten Noten nach Zitronen oder Zitrusfrüchten allgemein.

Dazu kommt er sehr aromatisch daher. Er überzeugt durch wunderbare Duftnoten nach Vanille, nach getrocknetem Heu und nach Pfeifentabak. Außerdem erinnert er tatsächlich irgendwie an den Urwald. Seinen weiteren Namen Urwaldpfeffer hat er sich ganz gewiss verdient.

Verwendung

Als ein Universalpfeffer ist der Voatsiperifery natürlich grundsätzlich zu allen Speisen und Nachspeisen eine gute Wahl. Ganz besonders gut passt er aber zu Fisch– und zu Wildgerichten sowie zu Meeresfrüchten und Soßen.

Auf Madagaskar ist er unentbehrlich zu Gemüse, den gewohnten Eintöpfen und der beliebten Gemüsesuppe.

In Pfeffermischungen ist er ebenso gut zu Hause, wie zu exotischen Speisen. Seine allererste Wahl bei Gewürzpartnern sind Ingwer, Oregano, Knoblauch. Seine Schärfe macht ihn auch zu Reisgerichten zur ersten Auswahl.

Auf Madagaskar ist man heute noch tatsächlich dreimal pro Tag eine Portion Reis. Die ätherischen Öle im Voatsiperifery Pfeffer spielen bei den Einheimischen bei ihrer alten und traditionsreichen Ernährung, auch unter den medizinischen und Verdauungsgesichtspunkten, eine große Rolle.

Quelle: Genuss-Suche.de

Hier findet ihr unsere weiteren Pfeffersorten aus dem Ratgeber:

Andamalin Pfeffer
Andamalin Pfeffer - Er ist ein wilder Falscher Pfeffer
Ashanti Pfeffer
Ashanti Pfeffer-Auch Kongo Pfeffer, ist Echter Pfeffer
Assam Pfeffer
Assam Pfeffer-Er ist Brombeeren zum Verwechseln ähnlich
Banasura Pfeffer
Banasura Pfeffer - Einer der wohl edelsten Pfeffer
Belem Pfeffer
Belem Pfeffer-Ein Brasilianer mit ungeahnten Qualitäten
Bucay Pfeffer
Bucay Pfeffer-Aus dem Regenwald in Ecuador nach Europa
Cayenne Pfeffer
Cayenne Pfeffer - Sehr scharf aber auch sehr falsch
Chiloe Pfeffer
Chiloe Pfeffer - Das geniale Vermächtnis der Mapuche
Cumeo Pfeffer
Cumeo Pfeffer - Er ist nicht der beste aber der höchste
Grüner Pfeffer
Grüner Pfeffer – Der beliebteste für Pfeffermischungen
Kubebenpfeffer
Kubebenpfeffer - Er soll den Geist erhellen und fit halten
Lampong Pfeffer
Lampong Pfeffer - Er kommt aus der kalten Vulkanerde
Langpfeffer
Langpfeffer - Nach Jahrhunderten ist er wieder aktuell
Malabar Pfeffer
Malabar Pfeffer – Er ist der Tiger unter den Pfeffern
Malaguetta Pfeffer
Malaguetta Pfeffer - Mit ihm fühlt man sich im Paradies
Mandarinen Pfeffer
Mandarinen Pfeffer – Hocharomatisches Zitrusfruchtaroma
Mönchspfeffer
Mönchspfeffer - Ein wahrhaftiger Heilpfeffer
Muntok Pfeffer
Muntok Pfeffer - Einer der besten weißen Pfeffer
Nelkenpfeffer
Nelkenpfeffer - Einzigartig - Vier auf einen Streich
Penja Pfeffer
Penja Pfeffer - Er ist auf echter Vulkanerde gewachsen
Periyar Pfeffer
Periyar Pfeffer - Ein Pfeffer aus dem Dschungel
Phu Quoc Pfeffer
Phu Quoc Pfeffer – Ein Pfeffer von der Smaragdinsel
Pondicherry Pfeffer
Pondicherry Pfeffer - der starke Kollege zum Kampotpfeffer
Rosa Pfeffer
Rosa Pfeffer - Eine Beere, die sich Pfeffer nennt
Roter Kampotpfeffer
Roter Kampotpfeffer - Er ist der König unter den Pfeffern
Sansho Pfeffer
Sansho Pfeffer – Auch japanischer Pfeffer genannt
Sarawak Pfeffer
Sarawak Pfeffer - Der Fluss Sarawa gab ihm seinen Namen
Schokoladenpfeffer
Schokoladenpfeffer – Kleiner als der Bruder, aber köstlich
Schwarzer Pfeffer
Schwarzer Pfeffer - Der Ursprung aller Pfeffersorten
Spanischer Pfeffer
Spanischer Pfeffer – Die große Vitaminbombe schlechthin
Szechuan Pfeffer
Szechuan Pfeffer – Der Geschmack, der einen umhaut
Tansania Pfeffer
Tansania Pfeffer – er kommt von der Insel Sansibar
Tasmanischer Pfeffer
Tasmanischer Pfeffer – Ein ziemlich scharfer Bursche
Tellicherry Pfeffer
Tellicherry Pfeffer - Vor 1.500 Jahren kam er nach Europa
Timut Pfeffer
Timut Pfeffer - Die wilde Pflanze aus luftiger Höhe
1
2
  • Facebook
    Twitter
    Pinterest
    WhatsApp

    Die Top-Hits unserer Genusssucher :

  • Scroll to Top